Energie, Umwelt & Verkehr

Photovoltaik Pflicht für alle Neubauten ab 2022

Photovoltaik wird 2022 für alle Neubauten Pflicht. Das gilt zunächst für alle Nichtwohngebäude wie Firmendächer oder Parkplätze. Ab Mai werden auch private Bauherren benötigt.

Die Solaroffensive in Baden-Württemberg nimmt im kommenden Jahr 2022 wieder Fahrt auf. Bereits zum 1. Januar müssen Photovoltaikanlagen auf allen neuen Nichtwohngebäuden wie Firmendächern oder Hallen, sowie auf Parkplätzen von eine Größe von 35 Parkplätzen. Ab dem 1. Mai 2022 werden auch private Bauherren gefordert.

„Baden-Württemberg will bis 2040 klimaneutral sein – fünf Jahre früher als die Bundesregierung. Photovoltaik ist neben der Windenergie ein wesentlicher Bestandteil des Ausbaus der erneuerbaren Energien, der Schaffung von Versorgungssicherheit und der Erreichung unserer Klimaschutzziele“, erklärt Umweltministerin Thekla Walker zur Photovoltaik-Pflicht, die 2022 in mehreren Stufen startet. Ab Januar 2023 gilt die Photovoltaik-Pflicht (PV-Pflicht) auch für umfangreiche Dachsanierungen von Bestandsgebäuden.

Solarstrom ist die tragende Säule der Energiewende

„Baden-Württemberg ist Sonniges Land“, betonte Minister Walker. „Solarstrom ist schon jetzt die tragende Säule der Energiewende in Baden-Württemberg und wir sind bereits bundesweit an der Spitze.“

Ministerin Thekla Walker unterstreicht die Notwendigkeit der PV-Pflicht: „Der Klimawandel macht vor keiner Grenze halt. Wir alle müssen ein Interesse am CO . haben2-Emissionen begrenzen. Nur gemeinsam werden wir die Klimakrise stoppen können. Primäres Ziel ist der schnelle Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und der massive Ausbau der erneuerbaren Energien. “

Der Minister betont, dass das „kleine Kraftwerk auf dem Dach“ nicht nur dem Klima hilft, sondern am Ende auch Geld spart. Denn der aus Sonnenenergie erzeugte Strom kann genutzt oder verkauft werden.

Photovoltaik ist an der Spitze

Mit der Novelle des Klimaschutzgesetzes vom Sommer 2021 hat sich Baden-Württemberg das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis spätestens 2040 klimaneutral zu sein, fünf Jahre früher als die Bundesregierung und zehn Jahre früher als die EU. Bereits 2030 soll eine Treibhausgasreduktion von mindestens 65 Prozent gegenüber 1990 erfolgen.

Siehe auch  Ukraine-Krieg: Russische Künstler unterstützen Putin oder drohen Zensur

Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Energiewende notwendig. In Baden-Württemberg steht die Photovoltaik mit einer neu installierten Leistung von mehr als 600 MW Peak allein im Jahr 2020 an der Spitze der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Land – ein Plus von fast 40 Prozent gegenüber 2019 und gegenüber 2018 sogar mehr als Verdoppelung der jährlichen Expansionsrate.

Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2020 (PDF)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"