Wirtschaft

Neue Cloudplattform MEDI:CUS stärkt den Gesundheitsstandort Baden-Württemberg

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat in einer Sitzung am Dienstag, den 6. Februar 2024, die Einrichtung einer neuen Cloudplattform für Gesundheitsdaten namens MEDI:CUS beschlossen. Die Plattform soll die medizinische Versorgung der Menschen verbessern, Prozesse in Krankenhäusern vereinfachen und den Gesundheitsstandort Baden-Württemberg stärken. Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte die Bedeutung der Nutzung von Daten im medizinischen Fortschritt und die Schaffung von Austauschmöglichkeiten, um bessere Diagnosen und individuell angepasste Therapien zu ermöglichen.

Die neue Gesundheitscloud ermöglicht den schnellen und sicheren Austausch von Forschungs- und Versorgungsdaten zwischen Spitzenmedizin und Krankenhäusern in ganz Baden-Württemberg. Dies soll dazu beitragen, dass Forschungsergebnisse schneller in die medizinische Versorgung gelangen und den Patienten zugutekommen. Des Weiteren hob Digitalisierungsminister Thomas Strobl hervor, dass die Plattform die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen vereinfachen und die datengestützte Gesundheitsversorgung der Zukunft verbessern soll.

Durch die Einführung von MEDI:CUS sollen auch teure und lästige Doppeluntersuchungen vermieden werden, da Patientendaten dort zur Verfügung stehen sollen, wo sie benötigt werden. Zudem soll die Erfassung von medizinischen Befunden und Krankengeschichten, die bisher viele Ressourcen des medizinischen Personals in Anspruch nahm, durch die Nutzung der Gesundheitscloud effizienter gestaltet werden.

Darüber hinaus erhofft sich die Landesregierung eine verstärkte Zusammenarbeit mit der forschenden, pharmazeutischen und medizintechnischen Industrie, um Innovationen im Gesundheitsbereich zu beschleunigen. Dies soll nicht nur den Patienten zugutekommen, sondern auch der heimischen Gesundheitsindustrie.

Insgesamt wurde das Projekt MEDI:CUS im Rahmen des „Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ auf den Weg gebracht und soll mit einer Fördersumme von 24,2 Millionen Euro vorangetrieben werden. Die Einführung der Gesundheitscloud MEDI:CUS markiert damit einen wichtigen Schritt für die Weiterentwicklung der digitalen und individualisierten Gesundheitsversorgung in Baden-Württemberg.

Siehe auch  Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Mühlacker

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"