Bürgerbeteiligung

Historischer Tiefstand: Weniger gestohlene Außenbordmotoren im Jahr 2023

Historischer Tiefstand bei gestohlenen Außenbordmotoren: Kompetenzzentrum Bootskriminalität zieht positive Bilanz

Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität der Wasserschutzpolizeistation Konstanz präsentierte kürzlich die Jahresstatistik für das Jahr 2023 und konnte dabei einen historischen Tiefstand verzeichnen: Bundesweit wurden nur 531 Fälle gestohlener Außenbordmotoren registriert. Dies bedeutet einen Rückgang um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ist ein großer Erfolg im Kampf gegen Bootskriminalität.

Innenstaatssekretär Thomas Blenke lobte die erfolgreichen Maßnahmen, die in Baden-Württemberg ergriffen wurden, um diese Entwicklung zu ermöglichen. Durch strukturierte Fahndungen, internationale Kooperationen, offene Ermittlungen und präventive Maßnahmen konnte das Kompetenzzentrum Bootskriminalität Schaden in Millionenhöhe verhindern. Besonders dankte Blenke den engagierten Polizeibeamten, die mit ihrem Fachwissen und ihrem Einsatzbereitschaft maßgeblich zu diesem positiven Ergebnis beigetragen haben.

Die Zahlen zeigen, dass die Bekämpfung von Bootskriminalität in Baden-Württemberg effektiv ist. Die Anzahl gestohlener Sportboote stieg zwar leicht an, blieb aber insgesamt auf einem niedrigen Niveau. Der Gesamtschaden durch gestohlene Sportboote und Außenbordmotoren belief sich im Jahr 2023 auf rund 5,05 Millionen Euro, ein geringfügiger Rückgang im Vergleich zum Vorjahr.

Besonders erfolgreich war auch die internationale Zusammenarbeit des Kompetenzzentrums Bootskriminalität. Im Rahmen der EU-Initiative „EMPACT“ wurden gemeinsame Aktionen mit anderen europäischen Ländern durchgeführt, um organisierte kriminelle Netzwerke zu zerschlagen. Erfolgreiche Einsätze in verschiedenen Ländern führten zur Sicherstellung von gestohlenen Booten und Außenbordmotoren im Gesamtwert von knapp 130.000 Euro.

Insgesamt zeigt die Jahresstatistik, dass die professionelle Arbeit des Kompetenzzentrums Bootskriminalität in Konstanz Früchte trägt. Durch gezielte Fahndungsmaßnahmen und internationale Kooperationen gelingt es, Bootskriminalität effektiv zu bekämpfen und gestohlene Boote und Motoren aufzuspüren. Die positive Entwicklung bestätigt den Erfolg der Maßnahmen und die Notwendigkeit einer weiteren Zusammenarbeit im Kampf gegen Bootskriminalität.

Siehe auch  Forderung nach stationären Grenzkontrollen an der Grenze zur Schweiz

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"