Wirtschaft

Digitalisierung im Lehramt: Referendarinnen und Referendare erhalten erstmals eigenes digitales Endgerät

Digitale Endgeräte für alle Referendare im Seminar für Aus- und Fortbildung Stuttgart

Am Montag, den 8. Januar 2024, werden im Seminar für Aus- und Fortbildung Stuttgart knapp 260 Referendarinnen und Referendare für das Lehramt Gymnasium im höheren Dienst vereidigt. Eine besondere Neuerung erwartet die neuen Lehrkräfte in Ausbildung: Erstmals werden alle Referendare digitale Endgeräte erhalten, um ihre pädagogische Verantwortung im digitalen Zeitalter wahrnehmen zu können.

Die Tablets wurden von Staatssekretärin Sandra Boser und Thomas Riecke-Baulecke, Präsident des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL), übergeben. Diese Initiative ist Teil der Bemühungen des Kultusministeriums, die Ausbildung und Fortbildung von Lehrkräften im Bereich der Digitalisierung zu stärken. Thomas Riecke-Baulecke betonte, dass dies die digitale Infrastruktur und die Geräteausstattung der Aus- und Fortbildungseinrichtungen für Lehrkräfte stärken und eine nachhaltige Aus- und Fortbildung in digital-pädagogischen Kompetenzen gewährleisten soll.

Das Seminar für Aus- und Fortbildung Stuttgart feiert im Jahr 2024 seinen 100. Geburtstag und ist daher ein symbolischer Standort für die erste Tablet-Übergabe an alle Referendarinnen und Referendare. Diese Initiative ist das Ergebnis einer langen Zusammenarbeit des Landes, das bereits 2016 Pilotprojekte mit Tablets an Schulen gestartet hat. Durch den DigitalPakt Schule, mit seinen verschiedenen Programmen, konnten etwa 75 Prozent der baden-württembergischen Lehrkräfte und mindestens jede vierte Schülerin bzw. jeden vierten Schüler mit digitalen Endgeräten ausgestattet werden.

Die Beschaffung der Geräte für Lehrkräfte in Ausbildung wurde durch Mittel in Höhe von 4,3 Millionen Euro ermöglicht, wodurch nun alle neuen Lehrkräfte in Ausbildung aller Schularten mit einem eigenen Endgerät in ihren Vorbereitungsdienst starten können.

Staatssekretärin Sandra Boser betont die Notwendigkeit für Lehrkräfte des 21. Jahrhunderts, nicht nur fachliche, sondern auch digitale Kompetenzen zu vertiefen, um die enormen Potenziale, aber auch mögliche Risiken digitaler Medien zu verstehen.

Siehe auch  63 Breitbandprojekte mit 55 Millionen Euro gefördert

Diese Initiative markiert einen wichtigen Schritt in der Vorbereitung zukünftiger Lehrkräfte auf die Anforderungen des digitalen Zeitalters. Die Ausstattung mit digitalen Endgeräten ermöglicht es den Referendarinnen und Referendaren, sich frühzeitig mit digitalen Lehr- und Lernmethoden vertraut zu machen und ihre pädagogische Praxis auf eine digitale Zukunft vorzubereiten. Dies könnte dazu beitragen, den Einsatz digitaler Medien im Unterricht zu verstärken und die Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit digitalen Geräten zu fördern.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"