Energie, Umwelt & Verkehr

D-Ticket JugendBW: Erfolgreiche Ablösung des beliebten JugendticketBW

Neues D-Ticket JugendBW mit großer Beliebtheit

Das neue D-Ticket JugendBW, das am 1. Dezember 2023 das beliebte JugendticketBW abgelöst hat, erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Die bisherigen Verkaufszahlen des JugendticketBW zeigen, dass mehr als eine halbe Million junge Menschen bis Oktober 2023 das Ticket erworben haben. Verkehrsminister Winfried Hermann freut sich über die positive Resonanz und zieht eine positive Bilanz.

Das JugendticketBW wurde insgesamt 578.788 Mal verkauft, und zusätzlich wurden 83.274 Zeitkarten für Ausbildungsverkehre verkauft, die 87 Prozent aller verkauften Zeitfahrscheine ausmachten. Insgesamt haben im Jahr 2023 662.000 Menschen in Baden-Württemberg eine Zeitkarte im Ausbildungsverkehr erworben, was einer Nachfragesteigerung von 8,3 Prozent im Vergleich zum Referenzjahr 2021 entspricht.

Mit dem neuen D-Ticket JugendBW können junge Menschen für nur einen Euro pro Tag bundesweit Bus und Bahn nutzen. Das Ticket ist eine gemeinsame Initiative des Landes, der Land- und Stadtkreise sowie der Verkehrsverbünde, wobei das Land den Großteil der Kosten übernimmt.

Die Resonanz auf das JugendticketBW und das neue D-Ticket JugendBW ist durchweg positiv. Eine Umfrage von bwegt im Juni 2023 ergab, dass 44 Prozent der relevanten Zielgruppe das JugendticketBW kannten. Zudem gaben rund 90 Prozent der Befragten bei einer Kundenbefragung des Landes im Sommer 2023 an, dass sie das Ticket weiterempfehlen würden.

Minister Winfried Hermann ist optimistisch, dass die Verkaufszahlen weiter steigen werden, da das Angebot junge Menschen finanziell entlastet und ihnen deutliche Vorteile bietet. Zudem trägt die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verkehrswende bei und ist zugunsten des Klimaschutzes ausgerichtet.

Das D-Ticket JugendBW hat die Chance, das Mobilitätsverhalten junger Menschen nachhaltig zu beeinflussen und den öffentlichen Nahverkehr stärker zu etablieren. Die bisherigen Erfolge lassen auf eine vielversprechende Zukunft für das Ticket und die Verkehrswende hoffen.

Siehe auch  Letzte Chance für Härtefallhilfen: Beantragung bis Oktober 2023

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"