EthikMedienParlamentPhilosophiePolitikRegierungStuttgart Aktuell

Stellv. bildungspolitischer AfD-Fraktionssprecher dankt Gemeindetagspräsident für Unterstützung

Stuttgart, 22.02.2024 – Der stellvertretende bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat Gemeindetagspräsident Steffen Jäger für die Bestätigung der AfD-Ansichten zur Bildungspolitik gedankt. Hörner kritisiert seit Jahren die massive Ideologielastigkeit des Unterrichts und sieht in Jägers Forderung nach langfristiger Verlässlichkeit und Planbarkeit im Vorfeld des Bildungsgipfels eine Unterstützung der AfD-Positionen. Er fragt, ob Jäger ebenfalls erkannt hat, dass andere Fraktionen in den vergangenen Jahren außer Ideologie nichts zur Bildung beigetragen haben. Hörner betont, dass die Eltern und die kommende Generation in einer besseren Situation wären, wenn man auf die Forderungen der AfD gehört hätte, wie zum Beispiel das G 9, verbindliche Grundschulempfehlungen oder das Gute-Schulstart-Gesetz.

Die massive Ideologielastigkeit des Unterrichts ist ein langjähriger Kritikpunkt der AfD. Die Partei sieht eine einseitige politische Ausrichtung in den Bildungsplänen und fordert eine ausgewogene und ideologiefreie Darstellung verschiedener Positionen. Die Rückendeckung von Gemeindetagspräsident Steffen Jäger für die Forderungen der AfD wird von Hans-Peter Hörner als positives Zeichen gewertet.

Die Geschichte der Bildungspolitik in Baden-Württemberg ist geprägt von verschiedenen politischen Strömungen und Veränderungen. Das Thema G 9, also das neunjährige Gymnasium, ist seit langem eine kontrovers diskutierte Frage. Während die einen die längere Schulzeit als Vorteil sehen und mehr Zeit für die individuelle Entfaltung der Schülerinnen und Schüler ermöglichen wollen, argumentieren andere, dass das G 8 ausreichend sei und eine längere Schulzeit keine signifikanten Vorteile mit sich bringe. Die Debatte um verbindliche Grundschulempfehlungen und das Gute-Schulstart-Gesetz sind weiterhin aktuell und Teil der politischen Diskussionen im Bildungsbereich.

Die folgende Tabelle zeigt einen Überblick über die Forderungen der AfD in der Bildungspolitik:

Siehe auch  MHP und right: Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft - Partnerschaft stärkt Dekarbonisierung und Sustainability-Compliance
Forderungen der AfD in der Bildungspolitik
G 9 – neunjähriges Gymnasium
Verbindliche Grundschulempfehlungen
Gute-Schulstart-Gesetz

Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg bekräftigt ihre Kritik an der Ausgrenzung einer „Über-20-Prozent-Partei“ bei Bildungsfragen. Ihrer Meinung nach zeigt dies, dass andere Parteien nicht an wirklichen Verbesserungen interessiert sind. Die Pressemitteilung wurde von Josef Walter, dem Pressesprecher und Leiter der Pressestelle der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, unterzeichnet.

Kontakt:
Josef Walter
Pressesprecher
Leiter der Pressestelle der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Mobil: +49 151 14607482
Tel.: +49 711 2063-5042
E-Mail: josef.walter@afd.landtag-bw.de
Postanschrift:
AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
c/o Josef Walter
Konrad-Adenauer-Straße 3
70173 Stuttgart
Besucheradresse:
AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Haus der Abgeordneten: U32/305
Urbanstraße 32
70182 Stuttgart



Quelle: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"