Energie, Umwelt & Verkehr

Motorradunfälle in der Saison 2023: Gesamtzahl leicht rückläufig

Motorradunfälle in Baden-Württemberg 2023 rückläufig – Vision Zero als Ziel

Auch in der diesjährigen Motorradsaison 2023 ging die Anzahl der Motorradunfälle insgesamt zurück. Dies zeigt die Bilanz der Motorradsaison 2023, die kürzlich präsentiert wurde. Laut dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Innenminister Thomas Strobl sei dies ein Erfolg, jedoch dürfe man in den Anstrengungen zur Verkehrssicherheit nicht nachlassen.

Die Zahlen zeigen, dass die Gesamtzahl der Motorradunfälle leicht zurückgegangen ist (minus 3,3 Prozent) und auch die Gesamtzahl der Motorradunfälle mit Personenschaden verringerte sich um 4,0 Prozent. Des Weiteren ist die Zahl der schwerverletzten Motorradfahrer deutlich zurückgegangen (minus 17,5 Prozent). Allerdings blieb die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer auf dem Niveau des Vorjahres.

Besonders auffällig ist, dass ein Viertel der tödlichen Motorradunfälle im sonnenreichen Monat Juni stattfand, in dem 16 Motorradfahrer ums Leben kamen. Des Weiteren zeigt sich ein deutlicher Rückgang von tödlichen Unfällen bei den 18- bis 24-Jährigen, jedoch einen Anstieg bei den 30- bis 39-Jährigen.

Um schweren Motorradunfällen entgegenzuwirken, wurden intensive Motorradkontrollen und Präventionsveranstaltungen durchgeführt. Dabei wurden bei 1.318 Motorradkontrollen rund 5.600 Verstöße festgestellt. Besonderes Augenmerk lag hier auf Geschwindigkeitsverstößen und technischen Mängeln. Diese Kontrollen und Veranstaltungen sollen auch in der kommenden Motorradsaison weitergeführt werden, um die Motorradsicherheit weiter zu erhöhen.

Der Innenminister betonte abschließend, dass sie sich auch in der kommenden Saison weiterhin für die Vision Zero einsetzen werden. Dies ist Teil des im Sommer 2023 beschlossenen Verkehrssicherheitspakts. Die Vision Zero strebt einen Straßenverkehr ohne Getötete und Schwerverletzte an.

Die Bilanz der Motorradsaison 2023 zeigt, dass die Bemühungen zur Verkehrssicherheit Früchte tragen. Dennoch ist weiterhin Handlungsbedarf, insbesondere bei der Prävention von Verkehrsunfällen und der Sensibilisierung der Motorradfahrer, um die Anzahl der tödlichen Unfälle weiter zu reduzieren.

Siehe auch  Neues Forschungsgebäude an die Universität Freiburg übergeben

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"