Ländlicher Raum

Landwirtschaftliche Förder- und Ausgleichsleistungen 2023: Auszahlungen angelaufen

Auszahlungen für landwirtschaftliche Förderungen und Ausgleichsleistungen angelaufen

Die Auszahlungen der landwirtschaftlichen Förder- und Ausgleichsleistungen für das Jahr 2023 wurden eingeleitet. Bis Ende Dezember sollen 90 Prozent der Anträge auf Direktzahlungen der Europäischen Union in Baden-Württemberg bearbeitet sein. Die erste Auszahlung erfolgt Mitte Dezember für die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete, die Steillagenförderung für Grünland und den Erschwernisausgleich Pflanzenschutz. Die restlichen Direktzahlungen sollen planmäßig Ende Dezember auf die Konten der landwirtschaftlichen Unternehmen fließen.

Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, betonte die große Herausforderung, termingerecht auszuzahlen. Die kurze Vorlaufzeit für die Umsetzung der Vorgaben der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) stelle eine besondere Herausforderung dar. Trotz dieser Schwierigkeiten sollen rund 335 Millionen Euro an bewilligte Maßnahmen des Gemeinsamen Antrags an die Landwirtinnen und Landwirte in Baden-Württemberg ausgezahlt werden können.

Bereits ab Mitte Januar 2024 sollen weitere Bewilligungen für Direktzahlungs-Anträge erfolgen, die in diesem Jahr noch nicht bewilligungsfähig waren. Auch für andere Maßnahmen wie die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete, die Steillagenförderung für Grünland und den Erschwernisausgleich Pflanzenschutz sind ab Januar 2024 weitere Bewilligungstermine geplant.

Des Weiteren erfahren alle Direktzahlungen eine deutliche Prämienerhöhung. Die Junglandwirte-Einkommensstützung und viele andere Direktzahlungen erhalten höhere Prämien als ursprünglich geplant. Insgesamt nehmen knapp 42.000 Landwirtinnen und Landwirte an den im Gemeinsamen Antragsverfahren 2023 angebotenen Förderprogrammen teil, wodurch die landwirtschaftlichen Betriebe und ihre gesellschaftlichen Leistungen für den ländlichen Raum unterstützt werden.

Die Auszahlungen der Förderprogramme dienen nicht nur der finanziellen Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe, sondern auch dem Erhalt und der nachhaltigen Bewirtschaftung der Kulturlandschaft. Minister Hauk betonte, dass die Anerkennung der Leistungen der Bäuerinnen und Bauern sowie der Erhalt der Kulturlandschaft der Landesregierung ein wichtiges Anliegen und gut investiertes Geld sei.

Siehe auch  Weiterentwicklung der Landwirtschaft im Sinne des Green Deals

Insgesamt spiegelt die Auszahlung der landwirtschaftlichen Förder- und Ausgleichsleistungen wichtige Entwicklungen und Unterstützungsmöglichkeiten für die Landwirtschaft in Baden-Württemberg wider.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"