FreizeitHandelPanoramaStuttgart AktuellTextilVerbraucherVerlag

Günstige Ausrüstungen für kurze und lange Touren: outdoor-Härtetest 04/2024

Ob kleine Tagestour oder großes Wander-Abenteuer: Der Spaß hat schnell ein Ende, wenn das Equipment den Anforderungen nicht standhält. Doch die High-Tech-Varianten von Regenjacken, Trekkinghosen und Schlafsäcken sind nicht für jeden erschwinglich – zumal die Preise in jüngster Zeit empfindlich gestiegen sind. „Wir sehen Preiserhöhungen von bis zu 30 Prozent“, sagt Boris Gnielka, Ausrüstungsexperte des Magazins outdoor. „Verantwortlich dafür sind vor allem drei Gründe: Die Energiekosten für die Herstellung von Synthetikfasern und für Transporte sowie die teure Entwicklung nachhaltigerer Materialien.“

In der aktuellen Ausgabe (04/2024) stellen Gnielka und sein Kollege Frank Wacker Produkte für vier Einsatzzwecke mit dem jeweils besten Preis-Leistungs-Verhältnis vor. „Sie alle mussten die gleichen harten Prüfungen überstehen, die wir auch bei den hochpreisigen Produkten anwenden“, sagt Wacker. „Für Regenjacken ist das zum Beispiel eine Powerberegnung, die einem mehrstündigen Wolkenbruch unter stürmischen Bedingungen entspricht.“ Die outdoor-Ausrüstungsexperten wissen genau, worauf sie achten müssen, bringen sie es doch zusammen auf ganze 50 Jahre Testerfahrung sowohl unter Laborbedingungen wie auf Tour.

Einige vermeintliche Schnäppchen fielen schon bei der Sichtung des riesigen Angebots durch, weil wichtige Details fehlten, die Verarbeitung nicht sorgfältig genug war oder sich schon vorab Schwachstellen zeigten. Zwei Dutzend Kandidaten blieben übrig, die sich bei den outdoor-Härtetests bewährten. Vorgestellt werden besonders leichte Produkte für kurze Wandertage, robusteres Equipment für anspruchsvollere Touren, ein Set für „Mikroabenteuer“ mit Übernachtung sowie eines für längere Reisen mit Zelt.

Ein weiteres Highlight der aktuellen Ausgabe ist die Maxibeilage „Green Issue“, die sich seit 2017 in jedem Frühling auf das Thema Nachhaltigkeit fokussiert. „Bei den Recherchen beeindruckt es uns jedes Jahr aufs Neue, wie konsequent viele Outdoor-Hersteller an einer nachhaltigen Produktion arbeiten“, sagt outdoor-Chefredakteur Alex Krapp. Die outdoor 04/2024 ist ab heute im Handel oder unter shop.motorpresse.de erhältlich, auch als E-Paper.

Siehe auch  Baden-Württemberg Report Februar 2024: Möglicher Rechtsruck und Meinung zur Regierung

Das Thema erscheint regional relevant in Stuttgart, da die Stadt als Ausgangspunkt für viele Outdoor-Aktivitäten in der nahen Umgebung dient. Viele Bewohner Stuttgarts sind aktive Wanderer und Outdoor-Enthusiasten, die sich für hochwertige und erschwingliche Ausrüstung interessieren. Die gestiegenen Preise für High-Tech-Ausrüstung könnten daher die regionale Outdoor-Community beeinflussen.

Historisch gesehen hat Stuttgart eine lange Tradition des Wanderns und Bergsteigens, insbesondere im nahen Schwarzwald. Der Schwarzwald ist ein beliebtes Ziel für Wanderer, die die Natur und die Berge genießen wollen. Daher gibt es in Stuttgart und der umliegenden Region eine Vielzahl von Outdoor-Geschäften und Fachgeschäften, die Outdoor-Ausrüstung anbieten.

Um den Lesern einen Überblick über die verschiedenen Produktkategorien und deren Preis-Leistungs-Verhältnis zu ermöglichen, könnte eine Tabelle mit den vorgestellten Produkten in verschiedenen Preisklassen und den wichtigsten Merkmalen der Ausrüstungsausgabe eingefügt werden.

Produktkategorie Leichtgewichtiges Equipment für kurze Wandertage Robustes Equipment für anspruchsvollere Touren Set für „Mikroabenteuer“ mit Übernachtung Set für längere Reisen mit Zelt
Preisbereich €50-100 €100-200 €150-250 €200-300
Hauptmerkmale Leichtgewicht Robustheit Praktisch für Übernachtungen Zelt und Zubehör enthalten

Insgesamt bietet die aktuelle Ausgabe von „outdoor“ nicht nur einen Überblick über erschwingliche Outdoor-Ausrüstung, sondern widmet sich auch dem Thema Nachhaltigkeit. Dies könnte für die Leser in Stuttgart von besonderem Interesse sein, da die Stadt eine starke Umweltbewusstseinskultur hat und viele Einwohner bemüht sind, ihre Outdoor-Abenteuer nachhaltig zu gestalten. Die Maxibeilage „Green Issue“ könnte daher auf großes Interesse stoßen und weitere Umweltinitiativen in der Region inspirieren.



Quelle: Motor Presse Stuttgart, OUTDOOR / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"