Computer und InformationstechnologiePhysikStuttgart AktuellWirtschaft

Glasfaserausbau in Berglen: 1.500 Haushalte können auf Glasfaser wechseln

Die Telekom wird das Glasfasernetz in der Gemeinde Berglen ausrollen, wodurch rund 1.500 Haushalte Zugang zu diesem neuen Netz erhalten können. Um auf das Glasfasernetz umzusteigen, müssen die Haushalte sowohl einen Glasfaser-Anschluss als auch einen Glasfaser-Tarif haben. Die ersten Kunden in Berglen können bereits mit einer Geschwindigkeit von 1.000 Megabit pro Sekunde (1 GBit/s) surfen. Laut Alexander Ostertag, Regio-Manager bei der Telekom, liegt Glasfaser in vielen Gebäuden und Haushalten bereits vor der Tür oder im Keller. Kunden müssen nur noch aktiv umsteigen. Die Glasfaser-Tarife der Telekom sind nicht teurer als aktuelle DSL-Tarife. Kunden, die noch keinen Hausanschluss haben, können diesen kostenlos erhalten, wenn sie einen Glasfasertarif bei der Telekom buchen. Die Verfügbarkeit eines Glasfaseranschlusses an der eigenen Adresse kann einfach auf der Website der Telekom unter www.telekom.de/glasfaser überprüft werden.

Eine Marktforschungsstudie hat ergeben, dass die meisten Kunden nicht auf einen Glasfaseranschluss umsteigen, weil sie nicht wissen, dass dieser verfügbar ist. Aus diesem Grund werden in den kommenden Wochen in Berglen Vertriebsmitarbeiter im Auftrag der Telekom die Haushalte beraten und sie über den Umstieg auf Glasfaser informieren. Die Beratung erfolgt nach klaren Regeln, wobei die Mitarbeiter die Wohnung nur betreten, wenn sie dazu aufgefordert werden. Sie tragen Kleidung mit Telekom-Logo, können sich mit einem Lichtbildausweis und einem Autorisierungsschreiben der Telekom ausweisen und haben eine Rückrufnummer dabei. Interessierte können auch direkt einen persönlichen Beratungstermin auf der Website https://fiber-deutschland.de/ buchen.

Der Umstieg auf Glasfaser bietet mehrere Vorteile. Glasfaser ermöglicht die zuverlässigste und schnellste Verbindung im Vergleich zu anderen Übertragungswegen. Kunden erhalten einen zukunftssicheren Anschluss für digitales Lernen und Arbeiten, Streaming und Gaming. Glasfaser ist weniger störanfällig und robuster gegenüber äußeren Einflüssen wie Wasser, was älteren Menschen mit einem Hausnotruf zusätzlichen Schutz bietet. Zudem verbraucht Glasfaser weniger Energie als das bestehende Kupfernetz, was gut für das Klima ist. Ein Glasfaseranschluss steigert den Wert einer Immobilie und kann daher ein gutes Verkaufsargument sein. Glasfaser gilt als beste Infrastruktur für die nächsten Jahrzehnte.

Siehe auch  Baden-Württembergs Wasserwelten: Wanderungen & Radtouren zu den schönsten Naturphänomenen | Bad Urach

Um auf Glasfaser umzusteigen, müssen Kunden aktiv werden und einen Glasfaser-Tarif bei der Telekom buchen. Die Telekom wird dann direkt Kontakt aufnehmen und die weiteren Schritte klären. Mieter können ebenfalls den Anstoß für den Anschluss ihres Hauses oder ihrer Wohnung ans Glasfasernetz geben, indem sie einen Glasfaser-Tarif buchen. Die Telekom wird dann mit dem Immobilienbesitzer oder der Hausverwaltung Kontakt aufnehmen und die Details zur Hauszuführung und zum Anschluss klären.

Interessierte können sich in verschiedenen Telekom Shops in Waiblingen, Winnenden, Backnang sowie im Partner Shop HEM Expert in Backnang informieren. Es besteht auch die Möglichkeit, direkt einen Beratungstermin zu vereinbaren. Weitere Informationen sind auf der Website www.telekom.de/glasfaser verfügbar, ebenso wie über die kostenfreie Hotline 0800 22 66 100. Weitere Informationen über den Direktvertrieb der Telekom und die Beratung an der Haustür können unter www.telekom.com/direktvertrieb gefunden werden.



Quelle: Deutsche Telekom AG / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"