Ländlicher Raum

Frei Schnauze – Aufklärungskampagne gegen Qualzucht gestartet

In Baden-Württemberg wurde eine neue Aufklärungskampagne mit dem Titel „Frei Schnauze – Erkenne Qualzucht“ ins Leben gerufen. Die Stabsstelle der Landestierschutzbeauftragten hat das Ziel, die Bevölkerung über die Problematik der Qualzucht bei Haustieren aufzuklären und damit das Leiden und die Gesundheitsrisiken für Tiere zu minimieren.

Die Kampagne richtet sich vor allem an Tierhalterinnen und Tierfreunde, die sich bewusst für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Haustiere einsetzen wollen. Denn oft geraten diese wichtigen Aspekte in den Hintergrund, wenn es um das Aussehen der Tiere nach menschlichen Vorlieben geht. Dabei können zuchtbedingte Risiken wie Atemnot, Bandscheibenvorfälle, Taubheit, Hautprobleme und neurologische Störungen auftreten, die als Qualzuchtmerkmale bezeichnet werden.

Ein wichtiger Bestandteil der Kampagne ist der Film „Frei Schnauze – Qualzuchten ehrlich erklärt“, der die tierärztliche Seite zum Thema Defektzucht beleuchtet und auch kritisch die Praktiken auf internationalen Hundeausstellungen betrachtet.

Durch verständlich formulierte, wissenschaftliche Fakten möchte die Stabsstelle für eine breite Aufklärung sorgen und das Bewusstsein für die Gesundheit und das Wohlergehen von Haustieren stärken. Dazu gehören auch Beratungen zum Thema Qualzucht in Tierheimen und die Bereitstellung von Informationsmaterialien wie Flyern und Postern.

Die Landestierschutzbeauftragte Dr. Julia Stubenbord betont die Bedeutung von Wissen über die Hintergründe der Defektzucht, um Leiden bei Tieren zu vermeiden und verantwortungsbewusst mit der Haustieranschaffung umzugehen. Die Kampagne soll weiterhin durch Teilen und Weitererzählen unterstützt werden, um möglichst viele Menschen zu erreichen und für das Thema Qualzucht zu sensibilisieren.

Insgesamt stellt die Aufklärungskampagne einen wichtigen Schritt im Tierschutz dar und könnte langfristig zu einer Reduzierung der Qualzuchtproblematik und einem besseren Verständnis für die Bedürfnisse unserer tierischen Begleiter führen.

Siehe auch  Staat fördert Institut für Mikroelektronik Stuttgart

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"