Ländlicher Raum

Baden-Württemberg präsentiert sich modern und digital auf der Grünen Woche in Berlin

Baden-Württemberg präsentiert seine Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Tourismus Baden-Württemberg auf der Grünen Woche in Berlin. Der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, betonte die Bedeutung der Messe als Plattform, um die Leistungen der Bäuerinnen und Bauern, Erzeuger und Verarbeiter hervorzuheben. Zudem bietet die Messe die Möglichkeit zum Gespräch und zur Diskussion mit inländischen und internationalen Partnern.

Die Grüne Woche, die auf eine über 80-jährige Tradition zurückblickt, erwartet in diesem Jahr 1.400 Aussteller. Baden-Württemberg wird mit einem neuen Stand in Halle 5.2/a vertreten sein. Der Stand präsentiert sich modern, luftig, interaktiv und digital und soll Raum für Gespräche und Information bieten. Zudem sollen stimmungsvolle Filme die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise durch das Genießerland Baden-Württemberg nehmen.

Minister Hauk betonte auch, dass die aktuellen Sorgen der Landwirtschaft auf der Messe Thema sein werden. Er plant, mit Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern über die aktuelle Lage und die Notwendigkeit einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu sprechen.

Darüber hinaus lädt der Minister zum traditionellen Landesempfang in die Landesvertretung in Berlin ein, zu dem knapp 400 Gäste aus der Land- und Ernährungswirtschaft, Verbänden, Handel und Politik, national und international, erwartet werden.

Die Teilnahme an der Grünen Woche und die Präsentation der Land- und Ernährungswirtschaft Baden-Württembergs auf internationaler Ebene ermöglichen es dem Bundesland, seine Produkte und Professionalität einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Messe bietet auch die Möglichkeit, wichtige politische und wirtschaftliche Gespräche zu führen und neue Kontakte zu knüpfen.

Insgesamt kann die Teilnahme an der Grünen Woche für Baden-Württemberg und seine Land- und Ernährungswirtschaft zu einer gesteigerten Sichtbarkeit, neuen Geschäftsmöglichkeiten und einem stärkeren internationalen Netzwerk führen. Die Messe bietet die Chance, die Vielfalt und die Qualität der Produkte aus Baden-Württemberg zu präsentieren und auf die Herausforderungen, aber auch auf die Chancen der Landwirtschaft aufmerksam zu machen.

Siehe auch  Etablierung von Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"