Kultur, Sport, Medien & Tourismus

18 Millionen Euro für den Ausbau kommunaler Sportstätten: Mehr als 100 Projekte gefördert

Land Baden-Württemberg fördert 117 kommunale Sportstättenprojekte mit mehr als 18 Millionen Euro

Das Land Baden-Württemberg hat angekündigt, insgesamt 117 kommunale Sportstättenbauprojekte im Jahr 2024 mit Zuschüssen in Höhe von etwa 18,3 Millionen Euro zu unterstützen. Diese Förderung umfasst sowohl den Neubau als auch die Sanierung von Sporthallen und Freisportanlagen in der Region.

Sportministerin Theresa Schopper äußerte sich erfreut darüber, dass alle förderfähigen Anträge in diesem Jahr berücksichtigt werden können. Diese projektbezogene Förderung soll dazu beitragen, gute Bedingungen im Schulsport- und Vereinssport zu schaffen und die Gemeinden, Städte und Landkreise in ihrem Sportangebot zu unterstützen.

Die geförderten Einrichtungen sollen vielseitig nutzbar sein und sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen zur Verfügung stehen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben, und die Zuschüsse können je nach Art und Größe der Vorhaben zwischen 11.000 Euro und 600.000 Euro betragen.

Die Möglichkeit, alle beantragten Vorhaben in der diesjährigen Förderrunde berücksichtigen zu können, ist ein positives Signal für die Sportlandschaft in Baden-Württemberg. Durch die finanzielle Unterstützung des Landes können die Kommunen die Infrastruktur für den Breiten- und Leistungssport verbessern und damit die Sportbegeisterung in der Region stärken.

Das Landesförderprogramm 2024 für den kommunalen Sportstättenbau zeigt das Engagement der Landesregierung für den Sport in Baden-Württemberg. Die Förderung von Sportstätten trägt nicht nur zur Gesundheitsförderung bei, sondern auch zur Förderung des Vereinssports und der sportlichen Betätigung von Bürgerinnen und Bürgern in der Region.

Siehe auch  Erster ICO auf der Bitcoin-Blockchain: 3,1 Millionen US-Dollar in weniger als 6 Tagen gesammelt

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"