FreizeitSpielSportStuttgart AktuellVolleyball

VCW: In Aachen Mut für die Playoffs holen – 1. Volleyball Bundesliga Frauen

In der 1. Volleyball Bundesliga Frauen werden am letzten Zwischenrundenspieltag in den Gruppen A und B die Paarungen für die anstehenden Playoffs noch beeinflusst. Der VC Wiesbaden könnte mit einem Sieg bei den Ladies in Black Aachen seine Position als Tabellenführer der B-Gruppe behaupten. Der Verfolger USC Münster könnte jedoch vorzeitig abgeschüttelt werden, wenn er am heutigen Freitagabend bei den Roten Raben Vilsbiburg Federn lässt. VCW-Geschäftsführer Christopher Fetting betonte, dass sie unbedingt am Ende die Nase vorn haben wollen.

Der Playoff-Plan sieht vor, dass der Erste der Gruppe B gegen den Dritten der Gruppe A antritt. Um diesen Platz kämpfen der Dresdner SC und Verfolger SC Potsdam im direkten Duell. Der VCW wird am 23. März zuerst auswärts antreten und kann am 27. März im Heimspiel in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit die Entscheidung in Sachen Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft treffen.

In der A-Gruppe schaut Allianz MTV Stuttgart am Wochenende tatenlos zu, da der Club bereits durch ist. Wenn der punktgleiche Zweite SSC Palmberg Schwerin am Samstag bei Suhl Lotto Thüringen mindestens einen Punkt holt, würde er Stuttgart überholen und als Erster in die Playoffs rauschen.

Die Ladies in Black Aachen sind mit 5 Punkten in Gruppe B aus dem Rennen um die Playoffs raus. Dennoch haben sie sich mit zwei Siegen teuer verkauft. Besonders in Erinnerung ist der 3:2-Sieg am 17. Februar gegen Wiesbaden. Aachen wird sich am Samstag mit voller Kraft vom Heimpublikum verabschieden wollen.

Statement des Headcoaches Benedikt Frank: „Wir werden nochmal alles raushauen, bevor wir in die Playoffs gehen. Alle sind fit. Die Mannschaft hat fleißig trainiert, Fokus lag natürlich auf Bällen, die wir kontrollieren können. Aachen hat nichts mehr zu verlieren, beide Teams erwartet darum auch eine ganz besondere Atmosphäre.“

Siehe auch  Kulturpolitiker fordert PETA auf, grüne Verbotskultur zu beenden - AfD-Fraktionssprecher kritisiert Tierschutzorganisation

Statement von Celine Jebens: „Die Begegnung in Aachen wird super wichtig. Egal wie Münster gegen Vilsbiburg agiert: Der Druck ist da. Wir wollen uns nicht von der emotionalen Spielweise der Ladies beeinflussen lassen und uns Mut und Selbstbewusstsein für die Playoffs erspielen.“

Die Spiele werden live und on-Demand auf der Streaming-Plattform Sport1 extra und auf DYN übertragen.

Tabelle der 1. Volleyball Bundesliga Frauen – Zwischenrunde Gruppe B:

Verein Punkte
VC Wiesbaden 18
USC Münster 16
Rote Raben Vilsbiburg 9
Ladies in Black Aachen 5

Der VC Wiesbaden wurde 1977 gegründet und ist seit 2004 ohne Unterbrechung in der 1. Volleyball Bundesliga Frauen vertreten. Die bislang größten sportlichen Erfolge des Vereins sind die Deutsche Vizemeisterschaft in der Saison 2009/2010 und der Einzug ins DVV-Pokalfinale in den Spielzeiten 2012/2013 und 2017/2018. Der VC Wiesbaden ist auch international erfolgreich und erreichte das Europapokal-Halbfinale des CEV Volleyball Challenge Cup 2024. Aktuell besteht der Verein aus über 30 Nachwuchs-Teams.

Tickets für die Spiele sind auf der Webseite des Vereins erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf www.vc-wiesbaden.de.

Weiteres Material zum Download:
– VCW_PM_2324-080_ZwischenrundenEndeAachen.docx (Dokument)

Quelle: [Name der Quelle]



Quelle: VC Wiesbaden Spielbetriebs GmbH / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"