Stuttgart Aktuell

Köln-Bonner Flughafen reagiert auf Verschiebungen im Erdmagnetfeld – Namensänderungen ab April 2024

Unerwartete Namensänderung am NRW-Flughafen: Welche Auswirkung hat das veränderte Magnetfeld der Erde?

Der Flughafen Köln/Bonn plant eine ungewöhnliche Namensänderung aufgrund von Verschiebungen im Magnetfeld der Erde. Dieser Schritt erfolgt nach fast 60 Jahren seit der Eröffnung des Flughafens. Die Anpassung betrifft Teile des Flughafengeländes, insbesondere die Start- und Landebahnen. Die Veränderungen im Erdmagnetfeld, die den Nordpol jährlich um einige Kilometer verschieben, haben die Flughafenbehörden veranlasst, Maßnahmen zu ergreifen.

Die Bezeichnungen der Start- und Landebahnen im Luftverkehr richten sich nach dem Kompass und spiegeln den Winkel der Bahn in Bezug auf den geomagnetischen Nordpol wider. Aufgrund der minimalen Änderungen im Magnetfeld müssen nun zwei der drei Start- und Landebahnen des Flughafens Köln/Bonn umbenannt werden. Die lange Bahn wird fortan als 13L/31R bezeichnet, während die kurze Bahn den Namen 13R/31L erhält. Die Querwindbahn behält ihren bestehenden Namen bei (06/24).

Trotz der Namensänderung bleiben die An- und Abflugrouten unverändert. Der Flugbetrieb wird weiterhin wie gewohnt fortgesetzt. Vor der offiziellen Umstellung am 18. April sind am Flughafen Köln/Bonn verschiedene Anpassungen und Aktualisierungen erforderlich. Die Technik des Instrumentenlandesystems wird neu kalibriert, IT-Systeme und meteorologische Anlagen erhalten Updates, und eine Vielzahl von Dokumenten, darunter das Luftfahrthandbuch AIP und das „Aerodrome Manual“, müssen aktualisiert werden.

Siehe auch  Kräftige Schneefälle in Köln: Warnung vor Frost und Schneebruch

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"