Deutschland

Deutschland verstärkt die Überwachung rechtsextremer Parteiorganisationen

BERLIN (AP) – Der deutsche Inlandsgeheimdienst BfV sagte am Mittwoch, er sei zu dem Schluss gekommen, dass drei Organisationen, die mit der größten rechtsextremen Partei des Landes verbunden sind, „extremistische“ Ziele verfolgen, die gegen die deutsche Verfassung verstoßen.

Die Ankündigung bedeutet, dass die Agentur ihre Überwachung des Jugendflügels der Alternative für Deutschland, bekannt als Junge Alternative, des Instituts für Landespolitik und der Gruppe Ein Prozent formell verstärken kann.

Die Ermittlungen des BfV hätten ergeben, dass die Junge Alternative die Integration von Zuwanderern aus dem außereuropäischen Ausland aufgrund „biologischer“ Annahmen ablehnt und Muslime generell negativ darstellt. Es äußerte ähnliche Bedenken gegenüber dem Institut für Staatspolitik und One Percent.

Die Alternative für Deutschland ist bisher mit ihren rechtlichen Angeboten gescheitert, Sicherheitsbehörden daran zu hindern, die Partei und ihre Unterorganisationen zu beobachten.

Deutschlands höchste Sicherheitsbeamte, Innenministerin Nancy Faeser, warf der sogenannten Neuen Rechten vor, sie versuche, „einen intellektuellen und modernen Auftritt“ mit anhaltendem Hass auf Flüchtlinge und Migranten zu verbinden.

Die Behörden „werden alles tun, um den Nährboden für rechtsextreme Gewalt auszutrocknen“, sagte sie.

Quelle: APNews

Siehe auch  „Argentiniens Partytor“: Der Präsident verhängte eine Geldstrafe von 20.000 Pfund wegen des Lockdown-Geburtstagsessens seiner Frau

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"