AuszeichnungBildungDeutscher SchulpreisSchuleStiftungStuttgart AktuellWissen / Bildung

Deutscher Schulpreis 2024: Top 20 Schulen aus ganz Deutschland

Lehrkräftemangel, Lernrückstände und langsame Digitalisierung sind nur einige der Baustellen, denen sich das deutsche Schulsystem gegenübersieht. Trotz dieser Schwierigkeiten gibt es Schulen, die exzellenten Unterricht anbieten. 20 solcher Schulen aus ganz Deutschland sind nun in der zweiten Runde des Wettbewerbs um den Deutschen Schulpreis 2024. Diese Schulen wurden von einer Expertenjury aus über 80 Bewerbungen ausgewählt.

Der Deutsche Schulpreis, der seit 2006 gemeinsam von der Robert Bosch Stiftung GmbH und der Heidehof Stiftung vergeben wird, ist die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für vorbildliche Schulen in Deutschland. Kooperationspartner des Preises sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Im Wettbewerb steht die Qualität des Unterrichts und die Frage, wie Schulen das Lehren und Lernen am besten gestalten können.

In den kommenden Wochen werden Juryteams die 20 nominierten Schulen vor Ort besuchen, um sich ein Bild von ihnen zu machen. Die 50-köpfige Jury besteht aus Bildungswissenschaftlern sowie Fachleuten aus der Schulpraxis und der Bildungsverwaltung. Sie führen Gespräche mit Lehrern, Schülern, Eltern und außerschulischen Partnern, besuchen Unterrichtseinheiten und Projekte. Ende Juni wird die Jury bis zu 15 Schulen für das Finale des Deutschen Schulpreises 2024 nominieren. Die Preisverleihung mit Bundeskanzler Olaf Scholz findet am 2. Oktober 2024 in Berlin statt.

Der Deutsche Schulpreis ist mit einem Hauptpreis von 100.000 Euro dotiert, während die fünf weiteren Preise jeweils 30.000 Euro betragen. Alle nominierten Schulen, die nicht ausgezeichnet werden, erhalten einen Anerkennungspreis in Höhe von 5.000 Euro. Seit Beginn des Programms haben sich über 2.500 Schulen um die Auszeichnung beworben.

Bei der Auswahl der Preisträger werden sechs Qualitätsbereiche bewertet: Unterrichtsqualität, Leistung, Umgang mit Vielfalt, Verantwortung, Schulklima und Schulleben sowie Schule als lernende Institution. Diese Merkmale sind mittlerweile als Kennzeichen guter Schulqualität allgemein anerkannt.

Siehe auch  Sicheres Arbeiten in der Höhe und Umgang mit Gefahrstoffen - BG BAU auf der DACH+HOLZ International

Die Konzepte der nominierten Schulen werden später aufbereitet und über Fortbildungen, Publikationen und das Deutsche Schulportal allen Schulen zugänglich gemacht. Damit wird eine Verbreitung von bewährten Schulpraktiken angestrebt.

Einige der nominierten Schulen kommen aus verschiedenen Bundesländern, darunter Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Eine vollständige Liste der nominierten Schulen ist in der folgenden Tabelle zu finden:

Schulname Ort PLZ Bundesland
Friedrich-Schiller-Gemeinschaftsschule Hemsbach 69502 Baden-Württemberg
Maria-Ward-Realschule Schrobenhausen 86529 Bayern
Staatliche Realschule Hilpoltstein Hilpoltstein 91161 Bayern
Friedenauer Gemeinschaftsschule Berlin 12157 Berlin
Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule Berlin 10439 Berlin
Grundschule Kirchdorf Hamburg 21109 Hamburg
Schule Lämmersieth Hamburg 22305 Hamburg
Arnold Bode Schule Kassel 34117 Hessen
Dr.-Georg-August-Zinn-Schule Gudensberg 34281 Hessen
Ostsee-Schule Wismar Wismar 23968 Mecklenburg-Vorpommern
Joseph-DuMont-Berufskolleg Köln 50739 Nordrhein-Westfalen
Siebengebirgsschule Bonn Bonn 53177 Nordrhein-Westfalen
St.-Pius-Gymnasium Coesfeld 48653 Nordrhein-Westfalen
Thomas-Morus-Gymnasium Oelde 59302 Nordrhein-Westfalen
Berufsbildende Schulen I Lüneburg Lüneburg 21337 Niedersachsen
Glocksee Schule Hannover 30519 Niedersachsen
Geschwister-Scholl-Schule Leipzig 04155 Sachsen
Thomas-Müntzer-Grundschule Schkeuditz 04435 Sachsen
Grundschule Glücksburg Glücksburg 24960 Schleswig-Holstein
Friedrich-Adolf-Richter-Schule Rudolstadt 07407 Thüringen

Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat die Robert Bosch Stiftung rund 2,3 Milliarden Euro für ihre gemeinnützige Arbeit ausgegeben. Sie setzt sich in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Globale Fragen für eine gerechte und nachhaltige Zukunft ein. Die Stiftung ist gemeinnützig, unabhängig und überparteilich. Mit ihren Förderungen, eigenen Einrichtungen, innovativen Projekten sowie der Teilnahme an Fachdiskussionen trägt sie zur Verbesserung des Schulsystems bei. Weitere Informationen zum Deutschen Schulpreis 2024 finden Sie unter www.deutscher-schulpreis.de.



Quelle: Robert Bosch Stiftung GmbH / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"