EthikPolitikPsychologieRegierungSchuleStuttgart AktuellWeiterbildung

Bildungspolitischer AfD-Fraktionssprecher kritisiert grünschwarzes Bildungspaket als Akademisierungswahn

Die AfD-Fraktionssprecherin Dr. Rainer Balzer hat das grünschwarze Bildungspaket in Baden-Württemberg kritisiert. Er sieht darin einen weiteren Schritt in Richtung Akademisierungswahn und bemängelt, dass die Absolventenbildung an Real- und Gemeinschaftsschulen dadurch verschlechtert wird. Balzer argumentiert, dass der Industriestandort Baden-Württemberg nicht von Pseudoakademikern profitieren könne, sondern von gut ausgebildeten Fachkräften. Er fordert die Landesregierung auf, aufzuhören, den Kindern und Eltern einzureden, dass ein Abitur- oder Studienabschluss der einzige Weg zum beruflichen Erfolg sei.

Laut der AfD-Pressemitteilung ist ein Industriestandort nicht darauf angewiesen, viele Abiturienten oder Akademiker hervorzubringen, sondern benötigt eine hohe Anzahl an gut ausgebildeten Fachkräften. In Baden-Württemberg sind Ausbildungsberufe von großer Bedeutung und tragen zum Wohlstand des Landes bei.

Die Kritik von Dr. Balzer richtet sich insbesondere gegen das Ziel des Bildungspakets, möglichst alle Schüler zum Abitur zu führen. Seiner Meinung nach führt dies zu einem Todesurteil für Baden-Württemberg, da der Industriestandort von Fachkräften abhängig ist, die keine Abiturreife oder Studium benötigen.

Die Pressemitteilung beinhaltet die Kontaktdaten des Pressesprechers Josef Walter, der als Leiter der Pressestelle der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg angegeben ist.

Die Kritik von Dr. Balzer steht im Zusammenhang mit der aktuellen bildungspolitischen Debatte in Baden-Württemberg. Die Landesregierung unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann setzt sich für eine stärkere Förderung von Schülern und die Verbesserung des Bildungssystems ein. Das Bildungspaket beinhaltet unter anderem Maßnahmen wie zusätzliche Lehrerstellen, mehr Ganztagsplätze und eine Stärkung der individuellen Förderung. Gegner des Bildungspakets, wie die AfD-Fraktion, kritisieren jedoch, dass damit der Fokus zu sehr auf Akademisierung gelegt wird und die Ausbildung in nicht-akademischen Berufen vernachlässigt wird.

Siehe auch  Klinikum Stuttgart und Polizeipräsidium trainieren gemeinsam den Notfall für Großereignisse

In der folgenden Tabelle sind die Kontaktdaten des Pressesprechers der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg aufgeführt:

| Name | Josef Walter |
| Position | Pressesprecher |
| Telefonnummer | +49 711 2063-5042 |
| Mobil | +49 151 14607482 |
| E-Mail | josef.walter@afd.landtag-bw.de |
| Postanschrift | AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, c/o Josef Walter, Konrad-Adenauer-Straße 3, 70173 Stuttgart |
| Besucheradresse | AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Haus der Abgeordneten: U32/305, Urbanstraße 32, 70182 Stuttgart |



Quelle: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"