Landwirtschaftskalender 2021 vorgestellt

Ab 1. Juli können Ferienlager und Ferienprogramme starten

Angesichts sinkender Infektionszahlen plant das Land weitreichende Öffnungen für die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Jugendsozialarbeit. Feriencamps, Ferienprogramme und ähnliche Angebote können ab dem 1. Juli 2021 starten. Damit erhalten Kinder und Jugendliche eine klare Perspektive für einen Urlaub abseits von Online-Angeboten.

Ferienlager, Ferienprogramme und ähnliche Angebote für Kinder und Jugendliche können ab dem 1. Juli 2021 starten. Eine Änderung der entsprechenden Corona-Verordnung kündigte Ministerin für Soziales und Integration an Manne Lucha in einer aktuellen Debatte im Landtag. Vor dem Hintergrund sinkender Infektionszahlen gibt es auch bei den täglichen Angeboten weitere Vereinfachungen.

„Über Monate konnten viele Angebote für Kinder und Jugendliche nur eingeschränkt stattfinden. Das ändert sich jetzt“, sagte Minister Lucha. „Mit der kommenden Verordnung werden wir die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit mutig, sicher und umfassend öffnen. Was in diesem Sommer mit Schnelltests und Impfungen möglich ist, machen wir auch möglich – und vertrauen dabei auf das Engagement und die Umsicht der Projektverantwortlichen. Kinder und Jugendliche mussten sich während der Pandemie oft zurückziehen, weshalb umfangreiche, aber auch sichere Öffnungen in diesem Bereich nur konsequent sind. “

Neue Inzidenzgrenze für größtmögliche Öffnungen

In Stadt- und Landkreisen mit einer siebentägigen Inzidenz unter 50 sollen Angebote mit Übernachtungen außerhalb des eigenen Haushalts für getestete, genesene oder geimpfte Personen wieder möglich sein und bei einer siebentägigen Inzidenz unter . noch weiter ausgebaut werden 35. Mit der Änderung der Verordnung wird eine neue Inzidenzgrenze von kleiner/gleich 10 eingeführt. Dies sorgt für die umfangreichsten Öffnungen. In Stadt- und Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 sind die offenen Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit zulässig. Auch Angebote mit Übernachtungen im eigenen Haushalt werden im Hinblick auf getestete, genesene oder geimpfte Teilnehmer weiter geöffnet. So können Feriencamps, Stadtrand- und Ferienprogramme in Etappen von 60, 120, 240 und sogar bis zu 360 Teilnehmern und Betreuern unter Berücksichtigung der Hygieneregeln je nach Konfiguration und Infektionssituation stattfinden.

Die konkreten Regelungen werden derzeit vereinbart und voraussichtlich in der kommenden Woche mit der geänderten Corona-Verordnung, Angeboten zur Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserer Messenger-Dienst Sie erhalten alle Änderungen und wichtige Informationen immer als Push-Nachricht auf Ihr Handy.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Informationen zum Schulbetrieb nach der Osterpause

Das Pilotprojekt „bridge the gap“ startet

Das Pilotprojekt „Bridge the Gap“ wird umgesetzt. Dabei helfen Lehramtsstudierende den Schülerinnen und Schülern, Lernverzögerungen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?