Crypto News

Zodia Markets erhält VASP-Registrierung in Irland

  • Zodia Markets ist eine von Standard Chartered unterstützte Plattform für den Austausch und die Vermittlung digitaler Vermögenswerte.
  • Das Unternehmen hat seine Registrierung als Virtual Asset Service Provider (VASP) durch die irische Zentralbank bekannt gegeben.
  • Zodia möchte sich angesichts der bevorstehenden MiCA-Gesetze für eine Expansion in Europa positionieren.

Zodia Markets, eine von Standard Chartered unterstützte Börse für digitale Vermögenswerte, ist jetzt in Irland als Virtual Asset Service Provider (VASP) registriert.

Ein Bekanntmachung Das Unternehmen gab am Freitag bekannt, dass die VASP-Genehmigung von der Central Bank of Ireland (CBI) an Zodia Markets (Ireland) Limited erteilt wurde. Dies folgt auf ähnliche Registrierungen durch Abu Dhabi Global Markets (ADGM) und die britische Financial Conduct Authority (FCA) – im September 2023 bzw. im Juli 2022.

Irland ist ein aufstrebender Kryptomarkt

Die Registrierung von Zodia Markets in Irland bedeutet, dass das Unternehmen nun über die behördliche Zulassung in der EU verfügt und dadurch seine Dienstleistungen in Europa erweitern kann, einschließlich Krypto-Börse und OTC-Handel.

Der Meilenstein richtet die Plattform auch auf die bevorstehende Umsetzung der umfassenden Kryptogesetze der EU aus, der Markets in CryptoAssets Regulation (MiCA), die voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 in Kraft treten wird.

Die VASP-Registrierung ist eine aufregende Entwicklung für Zodia Markets und wir freuen uns, Teil des aufstrebenden irischen Ökosystems für digitale Vermögenswerte zu sein. Die Registrierung wird als Startrampe für den Eintritt des Unternehmens in die EU dienen, einem Markt, in dem wir erhebliche Chancen und Nachfrage für unser Angebot sehen, und sie ebnet den Weg für eine zukünftige MiCA-Zulassung, wenn die Vorschriften umgesetzt werden„, sagte Michael Walsh, CEO von Zodia Markets Ireland.

Siehe auch  Der erwachsene Filmstar Lana Rhoades sammelt 1,5 Millionen Dollar von NFTs, dann zieht der Teppich

Irland zieht weiterhin Kryptounternehmen an, da die Branche ein unterstützendes regulatorisches Umfeld anerkennt.

Coinbase, das über die behördliche Zulassung als E-Geld-Institut und VASP im Land verfügt, gab kürzlich bekannt, dass es Irland als seinen europäischen Hub ausgewählt hat. Der in den USA ansässige Kryptoriese deutete diesen Schritt erstmals im Jahr 2020 an.

Ein weiteres großes im Land registriertes Kryptounternehmen ist Kraken, das über die CIB-Zulassung als E-Geld-Anbieter verfügt.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"