NaturNaturschutzÖkosystemRessourcenStuttgart AktuellUmweltWald

Porsche-Teststrecke in Italien stoppen: Protest für Waldschutz!

Der Druck auf Porsche wächst, den geplanten Ausbau einer Auto-Teststrecke in Italien zu stoppen. Umweltschützerinnen aus Deutschland und Italien machen sich heute anlässlich der virtuell stattfindenden Jahreshauptversammlung der Porsche Aktiengesellschaft für den Erhalt des Bosco D’Arneo stark. Gestern Abend protestierten Aktivistinnen von ROBIN WOOD und dem Bündnis "Custodi del Bosco d’Arneo" gemeinsam vor dem Porsche-Showroom in Stuttgart. ROBIN WOOD veröffentlichte zudem heute einen offenen Brief an die Präsidenten der italienischen Region Apulien und der Provinz Lecce sowie an die Bürgermeister*innen der Gemeinden Nardò und Porto Cesareo. Mehr als 20 Wald- und Umweltschutz-Initiativen aus Europa und der ganzen Welt setzen sich in dem Brief für die endgültige Absage des Projekts ein.

Der Bosco D’Arneo, ein intakter Wald in Süditalien, steht als Natura 2000-Fläche unter dem Schutz der EU. Laut EU-Recht darf der Wald nur angetastet werden, wenn die geplante Maßnahme dem Gemeinwohl dient. Die EU-Kommission bezweifelt jedoch, dass dies der Fall ist und hat die italienische Regierung aufgefordert, weitere Beweise für das "öffentliche Interesse" an dem Projekt vorzulegen. Die geplante Rodung des Waldes wurde daher vorläufig für sechs Monate gestoppt.

Die Kritiker argumentieren, dass die Zerstörung und Betonierung von Waldflächen für Luxuskarossen keinen Nutzen für die Allgemeinheit hat. Sie betonen die Bedeutung intakter Wälder für den Schutz von Klima, Artenvielfalt und Gesundheit. Das Bündnis "Custodi del Bosco d’Arneo" fordert Porsche auf, die Bulldozer zu stoppen und den Wald dauerhaft zu schützen.

Als Ausgleichsmaßnahme für die Rodung plant Porsche, auf 600 Hektar neue Baumsetzlinge zu pflanzen. Dies würde eine jahrzehntelange künstliche Bewässerung erfordern, um unter den klimatischen Bedingungen Apuliens zu wachsen. Die Kritiker bezweifeln jedoch, ob sich ein intaktes Ökosystem nach vielen Jahrzehnten überhaupt einstellen würde. Zudem wären dafür enorme Mengen an Grundwasser erforderlich, was die Versalzung des Grundwassers in der Region verstärken würde.

Siehe auch  Warnstreik bei Deutscher Telekom: Verhandlungen um bessere Bezahlung

ROBIN WOOD fordert die Politiker*innen der betroffenen Region in Italien auf, sich für den dauerhaften Schutz des Bosco D’Arneo einzusetzen und den Druck des Auto-Konzerns abzuwehren. Die Organisation appelliert an die Umsetzung des EU-Rechts zum Schutz der Natur.

Hier eine Tabelle mit relevanten Informationen zum Thema:

Waldreferentin Jana Ballenthien
ROBIN WOOD Kontaktnr. 040 38089211
ROBIN WOOD Email wald@robinwood.de
Bündnis Custodi del Bosco d’Arneo
Pressemitteilung https://www.robinwood.de/pressemitteilungen
protest-against-porsche-annual-general-meet…
Aktivist*innen protestierten kürzlich auch beim Porsche-Mu…
tterkonzern VW gegen den geplanten Ausbau de…
r Teststrecke
Pressemitteilung https://www.robinwood.de/pressemitteilungen
keine-erweiterung-der-porsche-teststrecke-a…


Quelle: Robin Wood e.V. / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"