Crypto News

Kryptowährungen sind zurück und Bitcoin Dogs könnten davon profitieren

  • Die Preise für Kryptowährungen haben in den letzten Tagen ein starkes Comeback erlebt.

  • Bitcoin ist auf über 47.000 US-Dollar gestiegen, während der Angst- und Gier-Index auf Gier umgestiegen ist.

  • Bitcoin Dogs, eine neue Kryptowährung, wird wahrscheinlich von diesem Trend profitieren.

Die Kryptowährungspreise erlebten schließlich einen deutlichen Aufwärtstrend, da sich auf dem Finanzmarkt ein Gefühl des Optimismus breit machte. Bitcoindie größte Kryptowährung der Welt, ist vom Tiefststand nach der ETF-Zulassung von 38.500 US-Dollar auf über 47.000 US-Dollar gestiegen, und Analysten gehen davon aus, dass noch weiteres Aufwärtspotenzial besteht.

Dieser Anstieg fiel mit der starken Performance amerikanischer Aktien zusammen, als die wichtigsten Indizes auf ein Rekordhoch stiegen. Der S&P 500-Index überschritt zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen den wichtigen Widerstand bei 5.000 US-Dollar. Auch der Dow Jones und der Nasdaq 100-Index verzeichneten einen Höhenflug, unterstützt durch die anhaltende Technologierallye.

Was ist Bitcoin Dogs?

Der anhaltende Bullenmarkt auf dem Finanzmarkt könnte Bitcoin Dogs zugute kommen, einer neuen Kryptowährung mit einigen einzigartigen Merkmalen. Bitcoin Dogs, das diese Woche seinen Vorverkauf startete, ist eine Kryptowährung, die darauf abzielt, die allgemeine Liebe zu digitalen Währungen und Hunden zu vereinen.

Laut seiner weißes PapierBitcoin Dogs ist die erste Kryptowährung, die einen Vorverkauf im Bitcoin-Netzwerk startet. Dies ist aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach Bitcoin und seinem Ökosystem wichtig. Kürzlich konnten wir beispielsweise den Erfolg von Bitcoin Ordinals and Stacks beobachten, einem Layer-2-Netzwerk für das Bitcoin-Ökosystem. Sie können den Token kaufen Hier.

Bitcoin Dogs wird aus vier Hauptteilen bestehen: einer 10.000 NFT-Sammlung, einem Spiel, $ODOG-Tokens und der Community. Zusammengenommen glauben die Entwickler, dass diese vier Teile dazu beitragen werden, dass das Spiel in den nächsten Monaten immer beliebter wird.

Siehe auch  Crypto.com wird die bevorzugte Börse für PayPal USD (PYUSD)

Warum Bitcoin Dogs gut funktionieren könnte

Es gibt noch andere Gründe, warum Bitcoin Cats gut abschneiden könnten. Erstens gibt es Anzeichen dafür, dass die Anleger auf dem Markt gierig werden. Der Krypto-Angst- und Gier-Index ist auf die Gierzone von 66 gesprungen, nachdem er einige Wochen auf neutralem Niveau verbracht hatte.

Zweitens hat Bitcoin seine Konsolidierungsphase von 43.000 US-Dollar hinter sich gelassen, in der es sich in den letzten Wochen befand. Das bedeutet, dass er den wichtigen Widerstandspunkt bei 49.000 US-Dollar erklimmen und erneut testen und dann in der kommenden Woche über 50.000 US-Dollar steigen könnte.

Drittens besteht eine starke Nachfrage nach Bitcoin-ETFs, was sich in den starken ETF-Zuflüssen von Unternehmen wie Blackrock und Fidelity zeigt. Zusammen verfügen die beiden nun über ein Vermögen von über 5 Milliarden US-Dollar. In Bezug auf die gesamten ETF-Zuflüsse in diesem Jahr nehmen sie einen Spitzenplatz ein.

Darüber hinaus haben wir gesehen, dass sich andere Token-Verkäufe gut entwickeln. Zum Beispiel, Memeinator hat erhöht über 5 Millionen US-Dollar in den letzten Monaten. Weitere Verkäufe, die sich in diesem Zeitraum gut entwickelten, waren unter anderem AltSignals und BitBot.

Darüber hinaus besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Federal Reserve in den kommenden Monaten mit Zinssenkungen beginnen wird, da die Inflation sinkt. Sie ist vom Pandemiehöchstwert von fast 10 % auf etwa 3,4 % gesunken.

Schließlich wird Bitcoin eine Halbierung durchlaufen, die voraussichtlich im April dieses Jahres stattfinden wird. In den meisten Fällen neigen Kryptowährungen dazu, sich vor diesem Halbierungsereignis deutlich zu entwickeln.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"