Crypto News

Bitbot startet diese Woche seinen Vorverkauf: Was sollten Sie wissen?

  • Bitbot (BITBOT) ist eine neue Telegram-Handels-App, deren Vorverkauf am 17. Januar 2024 startet.
  • Während Händler Chancen wahrnehmen, geraten Kryptowährungen und Bitcoin-ETFs ins Rampenlicht.
  • BITBOT-Inhaber profitieren von einem einzigartigen Umsatzbeteiligungsmodell.

Letzte Woche drehten sich in den Nachrichten über Kryptowährungen vor allem die Einführung von Spot-Bitcoin-ETFs um die Schlagzeilen. Während der Fokus wahrscheinlich weiterhin auf den ETFs und den möglichen kurzfristigen Bitcoin-Preisaussichten liegen wird, könnte die kommende Woche angesichts der Einführung von ETFs für Händler von großer Bedeutung sein Bitbot (BITBOT).

BlackRock hält inmitten der ETF-Aufregung 11.439 BTC

Der IBIT-Bitcoin-ETF von BlackRock war einer der Haupttreiber für Zuflüsse und Handelsvolumen für Spot-Bitcoin-ETFs nach ihrem Debüt am 11. Januar. Daten zeigen, dass die Bestände des Vermögensverwalters in den beiden Handelstagen auf 11.439 BTC gestiegen sind.

Auch Eric Balchunas, leitender ETF-Analyst bei Bloomberg geteilt Daten zeigen, dass Bitcoin-ETFs in den beiden Tagen mehr als 1,4 Milliarden US-Dollar an neuem Bargeld verzeichneten. Da Grayscales GBTC Abflüsse in Höhe von rund 579 Millionen US-Dollar verzeichnete, beliefen sich die Nettozuflüsse auf über 819 Millionen US-Dollar.

Unterdessen führte IBIT von BlackRock mit 500 Millionen US-Dollar die Zuflüsse an, da das kumulierte Handelsvolumen aus 500.000 Einzelgeschäften 3,6 Milliarden US-Dollar erreichte. Wenn in die Analyse GBTC-Zahlen einbezogen werden, erreichten die einzelnen Trades 1,2 Millionen, was laut Analysten eine „beeindruckende“ Leistung ist.

Es wird erwartet, dass der Bitcoin-Preis angesichts des weiteren Nachfragedrucks steigen wird. Während der starke BTC-Rückgang, der auf die Einführung des Bitcoin-ETF folgte, die Händler in Bedrängnis brachte, gehen Analysten davon aus, dass der Markt die langfristigen Auswirkungen der ETF-Zulassung irgendwann akzeptieren wird.

Siehe auch  Brad Garlinghouse sagt, Ripple werde den XRP ETF begrüßen

Zu den Tools, die Händler möglicherweise nutzen möchten, wenn der Markt reifer wird, gehört Bitbot.

Was ist Bitbot (BITBOT)?

Bitbot (BITBOT) ist ein neuer Telegram-Trading-Bot, der als erster nicht verwahrter Bot der Welt gilt und große Aufmerksamkeit erregt.

Einer der Hauptaspekte, die Bitbot von aktuellen Telegram-Bots unterscheiden, ist sein Fokus auf Sicherheit und Benutzerdatenschutz. Neben dem Vorteil des Zugangs zu institutionellen Handelsinstrumenten ist die vollständige Verwahrung des eigenen Vermögens ein wichtiger Faktor.

Einzelhändler, die die bevorstehende Einführung dieses Bots im Auge behalten, sehen in seiner robusten Sicherheit, die durch die MPC-Custodial-Technologie verbessert und durch das Knightsafe Smart Contract Wallet unterstützt wird, auch eine enorme Verbesserung gegenüber aktuellen Angeboten.

Die Anti-MEV-Bot- und Anti-Rugby-Funktionen von Bitbot sind ebenfalls große Ergänzungen, die dazu beitragen werden, dass die Telegram-Handelsgemeinschaft Vorfälle wie die von Maestro und Unibot im Jahr 2023 vermeidet.

Der Bitbot-Vorverkauf geht diese Woche online

Diese Plattform wird vom nativen ERC-20-Token BITBOT angetrieben. Dabei handelt es sich um den Governance-Token, der auch Zugriff auf die maßgeschneiderte Wallet-Verwaltung des Trading-Bots und die Low-Gas-Optionen bietet.

BITBOT spielt auch eine entscheidende Rolle im Umsatzbeteiligungsmechanismus von Bitbot und bietet Inhabern die Möglichkeit, einen Teil des Umsatzes zu verdienen, während die Plattform ihren Nutzen im gesamten Handelsökosystem erweitert.

BITBOT verfügt über einen Gesamtvorrat von 1 Milliarde Token, von denen 30 % ab dem 17. Januar 2024 für den öffentlichen Vorverkauf vorgesehen sind.

Erfahren Sie mehr über den bevorstehenden Start von Bitbot Hier.


Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"