Welt Nachrichten

Zufallsbegegnung mit „Satan“ und tägliche Gefahr: Das Leben unterwegs mit britischen Helfern in der Ukraine

Jack Ross ist ein britischer Freiwilliger, der bei der Lieferung von Hilfsgütern an die ukrainische Front hilft. Er und die anderen Mitglieder der von Großbritannien geführten Wohltätigkeitsorganisation trotzen unzähligen Gefahren, wenn sie über zerbombte Straßen reisen.

Unterwegs trifft er Satana Ros, alias Satan, eine Soldatin in einer der Elite-Drohneneinheiten der Ukraine, die eine entscheidende Rolle bei der Verteidigung seines Heimatlandes gegen einfallende russische Truppen spielt.

„Satan“ sagt, dass es für Wladimir Putin keinen Platz in der Hölle gibt, aber er hat warme Worte für seine Freunde in Großbritannien.

„Ich sehe, wie England uns geholfen hat“, sagt er. Er fügte hinzu, dass die Ukraine „mehr Waffen, mehr Bomben, mehr Panzer, mehr Waffen“ brauche.

Sehen Sie sich das vollständige Video oben an. Um weitere Videos von The Telegraph anzusehen, abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal.

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"