Bildung & Wissenschaft

Wirtschaftsministerium fördert DLR mit 12,7 Millionen Euro im Jahr 2023

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg investiert weiterhin in Spitzenforschung und Innovation. Im Jahr 2023 gewährt das Ministerium eine Förderung in Höhe von rund 12,7 Millionen Euro an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Diese Investition soll dazu beitragen, die exzellente Forschungsinfrastruktur des Landes zu stärken.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut betont die Bedeutung der DLR-Institute als Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie lobt die vielfältigen Aktivitäten der Institute, die sich an den aktuellen Herausforderungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verkehr, Mobilität, Energie, Umwelt, Sicherheit und Digitalisierung orientieren.

Die Förderung des DLR ist von großer Bedeutung für Baden-Württemberg als innovativste Region Deutschlands und Europas. Die Investitionen tragen dazu bei, dass das Land seine Spitzenposition in den Bereichen Technologie und Forschung weiter festigt. Das DLR selbst ist eine der größten ingenieurwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen in Deutschland und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation des Landes. Mit 55 Forschungsinstituten und Forschungseinrichtungen an bundesweit 30 Standorten sowie über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, spielt das DLR eine zentrale Rolle in der deutschen Forschungslandschaft.

Die Förderung des DLR durch das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg wird also nicht nur dazu beitragen, die Forschungsinfrastruktur des Landes zu stärken und die Spitzenforschung im Bereich Luft- und Raumfahrt voranzutreiben, sondern auch die Innovationskraft der gesamten Region weiter zu steigern.

Siehe auch  Positives Gleichgewicht am grenzüberschreitenden Sicherheitstag

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"