Energie, Umwelt & Verkehr

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut intensiviert Kooperationen für nachhaltige Mobilität in Finnland

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut reist mit Delegation nach Finnland, um neue Kooperationsfelder zu erkunden

Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut ist mit einer 26-köpfigen Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation nach Finnland gereist. Im Fokus der zweitägigen Delegationsreise stehen Themen der autonomen, vernetzten und nachhaltigen Mobilität. Ziel der Reise ist es, bestehende Netzwerke zu festigen und neue Kooperationsfelder zu erkunden.

Finnland ist für Baden-Württemberg ein wichtiger Partner in Bereichen wie Wasserstoffwirtschaft, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI). Ministerin Hoffmeister-Kraut betont die langjährigen und guten Beziehungen mit Finnland und erwähnt Partnerschaften und Kontakte auf politischer und wirtschaftlicher Ebene. Sie sieht Finnland als vertrauenswürdigen und verlässlichen Partner für zukünftige Innovationen.

Im Rahmen der Delegationsreise stehen Besuche bei namhaften Unternehmen wie Nokia und Tactotek in Oulu auf dem Programm. Diese Unternehmen arbeiten an zukunftsweisenden Technologien im Bereich der Mobilität. Auch politische Gespräche und Netzwerktreffen in Oulu und Helsinki sind geplant.

Besonders hervorgehoben wird der Besuch des Nokia-Standorts in Oulu, der als „Home of Radio“ gilt und auf Funktechnologien spezialisiert ist. Ebenso wird die Firma Tactotek besichtigt, die Technologien für spritzgegossene intelligente Strukturen entwickelt und im Mobilitätssektor tätig ist.

In Helsinki wird Ministerin Hoffmeister-Kraut Gespräche mit dem Unterstaatssekretär im finnischen Außenministerium zu den Themen Digitalisierung, KI und Wasserstoffwirtschaft führen. Des Weiteren ist ein Empfang in den Räumen der Außenhandelskammer für ausgewählte Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft geplant.

Die Delegationsreise nach Finnland birgt großes Potenzial für zukünftige Zusammenarbeit und Innovation im Bereich der Mobilität und Technologie. Durch den Austausch mit finnischen Partnern können neue Impulse für die Wirtschaft und die Forschung in Baden-Württemberg entstehen und die internationale Vernetzung gestärkt werden.

Siehe auch  Polizeisportler für herausragende Leistungen geehrt

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"