Weniger Autoverkehr bei Corona-Pandemie: Corona-Virus treibt Staus aus Stuttgart

Die Koronapandemie hat sich auf den Autoverkehr ausgewirkt. Foto: Lichtgut

Der Verkehrsdatenspezialist TomTom veröffentlicht jedes Jahr seinen Verkehrsindex mit den am stärksten belasteten Städten. In der Koronapandemie sinkt der Autoverkehr weltweit. Wir haben die Daten für Stuttgart.

Stuttgart – Die Koronapandemie macht auf den Straßen Platz. Der Stuttgarter Autoverkehr ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Dies belegen nicht nur die Verkehrszahlen bei Neckartor, sondern auch der globale Verkehrsindex des Kartenspezialisten TomTom, der diesen Mittwoch veröffentlicht wird. Danach ist das Überlastungsgrad in Stuttgart 2020 sank auf 25 Prozent, 2019 waren es 30 Prozent. Dies bedeutet, dass eine Fahrt in der Stadt im vergangenen Jahr durchschnittlich 25 Prozent länger dauerte als bei freiem Verkehr, beispielsweise 25 statt 20 Minuten. Die Fahrer machten viel schnellere Fortschritte, insbesondere im Stoßverkehr am Morgen und am Abend.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Alter Stuttgarter Bahnhof: Das Traumschloss will das Metropol-Kino fortsetzen

Wird unter der Metropol-Kuppel noch Kino möglich sein? Die Stadt ist der Kultur an diesem …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?