Kultur, Sport, Medien & Tourismus

Welterbe des Mittelalters – 1300 Jahre Klosterinsel Reichenau: Große Landesausstellung in Konstanz

Erste Große Landesausstellung des Jahres 2024 in Konstanz eröffnet

Im April wird in Konstanz die erste Große Landesausstellung des Jahres eröffnet. Das Badische Landesmuseum präsentiert mit „Welterbe des Mittelalters – 1300 Jahre Klosterinsel Reichenau“ eine Schatzkammer der Kultur- und Zeitgeschichte. Die Ausstellung wirft einen faszinierenden Blick auf die historischen und kulturellen Leistungen der Reichenauer Mönche und zeigt die Bedeutung der Insel Reichenau, die seit fast 25 Jahren UNESCO-Welterbe ist.

Die Ausstellung beleuchtet verschiedene Aspekte der mittelalterlichen Klosterwelt und stellt Fragen wie: Wie klang ein Kloster im Mittelalter? Was hatte die große Politik – wie der Inventurstreit zwischen Papst und Kaiser – mit der Reichenau zu tun? Wie forschten die Mönche im Mittelalter? Diese Fragen werden nicht nur beantwortet, sondern die Ausstellung verspricht auch, die Besucherinnen und Besucher in die oft als dunkles Zeitalter beschriebene mittelalterliche Klosterwelt zu entführen.

Ein besonderer Höhepunkt der Ausstellung sind die Handschriften aus dem berühmten Reichenauer Skriptorium, die in Konstanz gezeigt werden. Diese Handschriften gehören zum Weltdokumentenerbe der UNESCO und sind Zeugnisse der ottonischen Buchmalerei. Die Besucher haben hier die einmalige Gelegenheit, Meisterwerke von großer künstlerischer Phantasie, hoher Qualität und Präzision hautnah zu erleben.

Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Vielzahl kostbarer nationaler und internationaler Leihgaben, die das Phänomen der Klosterinsel sowie das mittelalterliche Leben veranschaulichen. Zudem wird eine kostenfreie App angeboten, die vielfältige Zugänge zur mittelalterlichen Klosterwelt bieten wird. Ein Hörspiel von Bestseller-Autorin Tanja Kinkel enthüllt in fiktiven Dialogen intime Geheimnisse der Klostergeschichte. Ein Podcast mit packenden Infos, Fakten und Geschichten rund um das Klosterleben bietet auch eine Vorbereitungsmöglichkeit auf die Ausstellung.

Siehe auch  Spektakuläre Bergung eines frühen keltischen Großgrabes in der Nähe der Heuneburg

Zudem kündigte Prof. Dr. Eckart Köhne an, dass es in den Jahren 2024 und 2025 noch weitere kulturelle Höhepunkte in Baden-Württemberg geben wird, darunter eine Kafka-Ausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach, eine Große Landesausstellung „Katharina Grosse“ in Stuttgart und die Eröffnung der Kelten-Erlebniswelten: Hochdorf im März, Heidengraben im Juni und Ipf im September 2024.

Die erste Große Landesausstellung des Jahres 2024 in Konstanz verspricht den Besuchern also ein facettenreiches Erlebnis mit Einblicken in die mittelalterliche Klosterwelt und die Möglichkeit, die Kultur- und Zeitgeschichte intensiv zu erleben. Angesichts solcher bedeutender kultureller Ereignisse wird deutlich, dass Baden-Württemberg auch in Zukunft ein vielfältiges Angebot an historischen und kulturellen Attraktionen bereithält, um Besuchern aus aller Welt eine faszinierende Zeitreise zu bieten.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"