Startschuss für "Invest BW"

Weitere 200 Millionen Euro für das Förderprogramm Invest BW

Der Ministerrat hat der zweiten Tranche des Förderprogramms Invest BW in Höhe von 200 Millionen Euro zugestimmt. Mit der Fortführung der Innovationsförderung werden Unternehmen massiv dabei unterstützt, ihr Innovationspotenzial auszuschöpfen, um wirtschaftlich gestärkt aus der Pandemie hervorzugehen.

Die Landesregierung unterstützt mit dem erfolgreichen Förderprogramm Investieren Sie BW auch in Zukunft gezielte individuelle Innovationsprojekte. Der Ministerrat hat eine zweite Tranche von bis zu 200 Mio. EUR zur Fortführung des Programms bereitgestellt. „Mit der Fortsetzung der Innovationsförderung im Rahmen von Invest BW setzen wir ein starkes Zeichen. Wir unterstützen unsere Unternehmen massiv dabei, ihr Innovationspotenzial auszuschöpfen, damit sie wirtschaftlich gestärkt aus der Pandemie hervorgehen können. Denn Innovationsanstrengungen sind ein wichtiger Hebel, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. “Wie in Koalitionsvertrag (PDF) entschlossen, werden wir das Förderprogramm in Zukunft gezielt kürzen Start-ups und mittelständische Unternehmen, um die Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu fördern. “

Die zusätzlichen Mittel sollen den großen Bedarf an Programmen decken und gezielt noch marktfähigere Innovationsprojekte in der experimentellen Entwicklung unterstützen. „Zukünftig können wir Zuschüsse von bis zu einer Million Euro für Einzelprojekte und bis zu drei Millionen Euro für Verbundprojekte vergeben. Auf diese Weise können wir eine starke wirtschaftliche Hebelwirkung erzielen und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen nachhaltig stärken. Gleichzeitig leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen in Baden-Württemberg“, so Hoffmeister-Kraut.

Förderung kommt sehr gut an

das Der Ministerrat hielt am 15. Dezember 2020 die Invest BW ab als größtes branchenoffenes, unternehmensübergreifendes Innovations- und Investitionsförderungsprogramm in der Geschichte des Landes und entschied sich in einer ersten Tranche von 150 Millionen Euro für die Einzelunternehmensförderung und für Maßnahmen zur Stärkung des Forschungsstandortes Baden-Württemberg. Die Nachfrage nach dem Förderprogramm ist seit dem Start des Programms ungebrochen hoch und bestätigt den großen Bedarf der Unternehmen. Nach der ersten Förderbekanntmachung von Januar bis April 2021 gingen insgesamt 346 Anträge mit einem Fördervolumen von 159 Millionen Euro ein, mit denen Innovations- und Investitionsvorhaben von bis zu 494 Millionen Euro umgesetzt werden sollen. Nachdem die verfügbaren Mittel aus der ersten Tranche bereits deutlich überzeichnet waren, a vorübergehende Bewerbungspause eingefügt werden.

Für die Fortschreibung von Invest BW bis Ende 2022 stehen nun insgesamt 200 Millionen Euro aus der Rücklage zur Verfügung „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ bis zur Entsorgung. Nach Ablauf der Bewerbungspause soll im Herbst wieder eine Bewerbung mit angepassten Förderbedingungen möglich sein.

Innovationsförderung bis Ende 2022

In der Innovationsförderung sollen bis Ende 2022 regelmäßig technologieoffene und missionsorientierte Förderausschreibungen ausgeschrieben werden. Bewerben können sich auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe aus Baden-Württemberg sowie in Verbundprojekten auch gemeinsam mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus Baden-Württemberg. Die Fördersätze richten sich nach der Unternehmensgröße und werden unter Berücksichtigung der Beihilfevorschriften der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung für experimentelle Entwicklung festgelegt. Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten besonders attraktive Förderkonditionen. Der Durchführungszeitraum der Förderprojekte soll maximal 24 Monate betragen.

Wie im Koalitionsvertrag angekündigt, wird die Investitionsförderung auf Vorhaben von überwiegender wirtschaftlicher Bedeutung beschränkt und es werden zunächst keine weiteren Förderanträge gestellt.

Der Antrag und weitere Förderbedingungen werden in den Förderausschreibungen des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus veröffentlicht. Nachdem die Zustimmung des Finanzausschusses des Landtags noch aussteht, soll die Antragstellung schnellstmöglich wieder möglich sein. Ein erster Förderaufruf soll spätestens im Herbst 2021 erfolgen Webseite des beauftragten Projektträgers “VDI / VDE Innovation + Technik GmbH” veröffentlicht werden.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Staatliches Forschungsprojekt "KliMEA"

Wasserstoff-Verbrennungsmotoren als nachhaltige Alternative für die Mobilitätswende

Nach Ansicht von Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut werden nachhaltige Wasserstoff-Verbrennungsmotoren eine große Rolle bei der Mobilitätswende …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?