Weitere 153,8 Millionen Euro für Highspeed-Internet

Weitere 153,8 Millionen Euro für Highspeed-Internet

Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat eine Rekordsumme von 153,8 Millionen Euro für den Breitbandausbau in Baden-Württemberg übergeben. Seit 2016 hat der Staat insgesamt 1,126 Milliarden Euro in die digitale Infrastruktur investiert und damit 2.604 kommunale Breitbandprojekte finanziert.

„Umfassende Breitbandnetze sind die Basis für die gesamte Digitalisierung. Mit der aktuellen Übergabe schalten wir mit Breitbandfinanzierung einen Gang höher und geben Vollgas, um unsere Gemeinden zu unterstützen. Mit dem aktuellen Rekordbetrag überschreiten wir die Milliardengrenze. Dies beweist: Die Breitbandfinanzierung steht im Mittelpunkt der Arbeit der Landesregierung und ist ein voller Erfolg. Nie zuvor war es möglich, mehr Breitbandprojekte in einer Legislaturperiode zu finanzieren und umzusetzen. Allein 1,126 Milliarden Euro an Staatsgeldern werden von 2016 bis zum Ende dieser Legislaturperiode in den Breitbandausbau in Baden-Württemberg investiert “, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl anlässlich der Videokonferenz zur digitalen Übergabe. Die 47. Übergaberunde in der laufenden Legislaturperiode ist mit Abstand die größte seit Beginn der Breitbandfinanzierung in Baden-Württemberg. Digitalisierungsminister Thomas Strobl überreichte 123 neue Genehmigungsbekanntmachungen in Höhe von fast 154 Millionen Euro.

Insgesamt 66 Stipendiaten aus 21 städtischen und ländlichen Gebieten erhalten Genehmigungsbekanntmachungen für insgesamt 123 neue Breitbandprojekte. An der Veranstaltung, die aufgrund der Corona als Videokonferenz stattfand, nahmen zahlreiche Gemeindevertreter aus ganz Baden-Württemberg teil. Nachdem bereits im Februar dieses Jahres staatliche Mittel in Höhe von mehr als 100 Millionen Euro an die Kommunen geflossen waren, wurde dieser Betrag nun wieder um 154 Millionen Euro überschritten.

Insgesamt 1,126 Milliarden Euro für den Breitbandausbau

In der laufenden Legislaturperiode wurden insgesamt 2.604 kommunale Breitbandprojekte mit einem Gesamtbetrag von 1,126 Milliarden Euro durch das staatliche Breitbandfinanzierungsprogramm unterstützt. Dies bedeutet, dass sich die Anzahl der genehmigten Anträge mehr als verdoppelt und der Finanzierungsbetrag um das 14-fache erhöht hat. Die 30.000 neuen Glasfaserverbindungen umfassen jetzt wichtige Krankenhaus- und Schulverbindungen.

„Die landesweite Abdeckung des Landes war von Anfang an ein zentrales Ziel unserer Breitbandfinanzierung. Seit der ersten Übergabe im November 2016 haben mehr als 1.000 Gemeinden aus 40 städtischen und ländlichen Gebieten vom Staat Breitbandunterstützung erhalten. Wir machen große Fortschritte in Richtung unseres Ziels, eine umfassende Abdeckung für das gesamte Land bereitzustellen. Wir profitieren auch von Bundesmitteln. Das meiste Geld aus dem Förderprogramm fließt jetzt zu uns nach Baden-Württemberg. Zusammen mit staatlichen Mitteln wurden bisher 2,5 Milliarden Euro für die kommunale digitale Infrastruktur aufgebracht “, betonte Minister Thomas Strobl.

In Bezug auf die Breitbandverfügbarkeit hat Baden-Württemberg seine Position im nationalen Vergleich weiter ausgebaut und nimmt in einigen Fällen eine Spitzenposition ein. Im Gigabit-Bereich verzeichnete das Land gegenüber Ende 2019 einen raschen Anstieg von 8,2 Prozent auf 55 Prozent. Damit liegt Baden-Württemberg um mehr als 10 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der großen Bundesländer in Deutschland (45,2 Prozent) und damit auch in der Spitzengruppe der großen Staaten (4. Platz von 13).

Neu finanzierte Breitbandprojekte

Des Alb-Donau-Bezirk erhält in dieser Übergaberunde 31 Bewilligungsmitteilungen. 2.500 neue Verbindungen werden erstellt. Insgesamt hat der Bezirk Alb-Donau seit 2016 rund 63,4 Millionen Euro erhalten und mit 214 Genehmigungsbekanntmachungen vor allem Bezirke.

Des Zweckverband-Breitbandversorgung im Enzkreis erhält knapp 60 Mio. EUR an Finanzmitteln mit 12 Zuschussmitteilungen zur Schließung von weißen Flecken in den Gemeinden. Davon profitieren die Gemeinden Wimsheim, Königsbach-Stein, Keltern, Kämpfelbach, Niefern-Öschelbronn, Neuhausen, Eisingen, Friolzheim, Heimsheim, Kieselbronn, Mönsheim und Wurmberg. Dies schafft rund 23.500 Verbindungen.

in dem Bezirk Ludwigsburg In dieser Übergaberunde werden 28 Schul- und Krankenhausstandorte mit Glasfaser eröffnet. Die Gemeinden des Landkreises erhalten dafür 560.000 Euro.

Das Gemeinden von Seebach (Ortenaukreis) und Baiersbronn (Landkreis Freudenstadt) gehen eine Kooperation zur Entwicklung des Nationalparkhotels Schliffkopf mit Glasfaser ein. Zu diesem Zweck werden 29.126 Euro aus rein staatlichen Mitteln zur Verfügung gestellt.

Die meisten Finanzierungsmitteilungen in dieser Genehmigungsrunde gehen bei der Schwarzwald-Baar Bezirk. Mit 16 Finanzierungsmitteilungen werden rund 1.400 zusätzliche Teilnehmeranschlüsse erstellt. Die Gemeinden St. Georgen, Mönchweiler, Donaueschingen, Königsfeld, Villingen-Schwenningen, Niedereschach, Furtwangen, Bad Dürrheim, Vöhrenbach, Bräunlingen und Dauchingen profitieren von insgesamt rund 12 Millionen Euro.

***.

Überblick über die neu finanzierten Breitbandprojekte (PDF)

Verteilung der bisherigen Zuschüsse (2016 – 2021) auf die städtischen und ländlichen Gebiete (PDF)


Der stellvertretende Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl übergibt bei einem digitalen Termin eine Rekordsumme von 1,126 Milliarden Euro für den Breitbandausbau in Baden-Württemberg.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Kelle für Polizeikontrollen mit Aufschrift "Halt Polizei".

Beginn des Rechtsstreits gegen “Gruppe S”

Der Prozess gegen die Rechtsextremisten “Gruppe S” beginnt vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart. Baden-Württemberg hat …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?