Stuttgart Aktuell

„Weihnachtsgarten“ Stuttgart und die Energiekrise

Unter dem Motto „Die magische Reise beginnt in der Abenddämmerung…“ findet der diesjährige Christmas Garden vom 17. November 2022 bis 15. Januar 2023 in der Stuttgarter Wilhelma statt. Die Veranstalter rechnen mit rund 130.000 Besuchern.

Weihnachtsgarten: Lichternester, Fackeln und beleuchtete Bäume

Angesichts der aktuellen Energiekrise verteidigt der örtliche Veranstalter Christian Doll das Event mit 60 Lichtkugeln auf der „Mondscheinwiese“, einer Baumallee, die mit fast 500 Lichtnestern und den beleuchteten Mammutbäumen geschmückt ist. Der Gesamtstromverbrauch beträgt 362 Kilowattstunden pro Tag. Über die gesamte Laufzeit entspricht dies dem Verbrauch von Drei- bis Vier-Personen-Haushalten pro Jahr.

„Als Familie zu Hause zu bleiben und Netflix zu schauen, erfordert mehr Energie, um zu streamen, als als Familie Christmas Garden zu sehen.“

Christian Doll, Organisator des Christmas Garden in Stuttgart

Die gesamte Beleuchtung wurde fast vollständig auf energiesparende LEDs umgestellt. Momentan liegt man bei über 90 Prozent, so der Veranstalter, der nach eigenen Angaben ausschließlich Ökostrom nutzt.

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Kein „Weihnachtsgarten“ gleicht dem anderen, gaben die Veranstalter vorab bekannt. In diesem Jahr tanzte beispielsweise ein sogenanntes „Field of Light“ zu malerischen Klängen vor der Flamingopflanze. Ein mystisches Hologramm schwebt im Mammutwald. Dazu gibt es atmosphärische Musik.

„Weihnachtsgarten“ 2022

Der „Weihnachtsgarten“ sehe sich als Alternative zu geschäftigen Weihnachtsmärkten, teilte der zoologisch-botanische Garten Wilhelma mit. Das Lichtspektakel startet täglich nach Ende des regulären Wilhelma-Betriebs um 17 Uhr, ist bis 23 Uhr geöffnet und folgt einer zwei Kilometer langen Strecke an 30 Stationen vorbei. Die Show ist bis zum 15. Januar 2023 zu sehen.

Siehe auch  Längerer Zeitraum für den Führerscheinumtausch

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"