Welt Nachrichten

Wacken-Veranstalter stoppen Anreise wegen Starkregen

Wacken Open Air Festival – Anreise vorübergehend gestoppt wegen Starkregen

Die Veranstalter des Wacken Open Air Festivals, einem der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt, haben aufgrund anhaltenden Starkregens Tausende Besucher gebeten, ihre Anreise zu unterbrechen. Laut den Veranstaltern sind die Campingplätze in der kleinen Gemeinde Wacken im Kreis Steinburg derzeit nicht passierbar. Die Fans wurden gebeten, sich einen geeigneten Warteplatz zu suchen, bis sich die Situation verbessert.

Das Festival, das von Mittwoch bis Samstag stattfinden soll, steht bereits in den Startlöchern. Die Vorbereitungen laufen trotzdem weiter. Sollten sich die Bedingungen in Wacken verbessern, werden geeignete Ausweichflächen angeboten, auf denen die Fans gegebenenfalls die Nacht verbringen können. Aktuell steht dafür bereits der Parkplatz Rot am Hamburger Volksparkstadion zur Verfügung.

Die Veranstalter empfehlen den Fans, die noch nicht unterwegs sind, ihre Anreise zu verschieben. „Wegen des extrem hohen Regenaufkommens werden wir unter Umständen auch später nicht alle geplanten Campingflächen nutzen können, wenn das Wasser auf manchen Wiesen stehen bleibt“, schreiben die Veranstalter. Daher könne voraussichtlich heute nur ein Viertel der ursprünglich geplanten Fahrzeuge auf die Areale gelassen werden.

Die Campingplätze in Wacken hatten erst heute ihre Tore geöffnet. Montag und Dienstag gelten als Anreisetage für das Wacken Open Air Festival.

Trotz der widrigen Umstände ist das Festival mit insgesamt 85.000 Besucherinnen und Besuchern erneut ausverkauft. Auf neun Bühnen sind mehr als 200 Konzerte geplant. Die britische Band Iron Maiden ist bereits zum vierten Mal in Wacken zu Gast. Zudem werden Acts wie Megadeth, Helloween und Doro Pesch erwartet.

Siehe auch  Corona-Hotline auch in Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"