Wirtschaft

Wachsamkeit gegen Cyberangriffe

Das Landeskriminalamt und die Partnerbehörden rufen Wirtschaftsverbände erneut zur Wachsamkeit gegen Cyberangriffe auf. Bei der Cybersicherheit leistet das Land seit Jahren Pionierarbeit und bringt das Thema als Taktgeber voran.

Zur aktuellen Pressemitteilung des Landeskriminalamtes (LKA) Baden-Württemberg erklärt der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl:

„Der derzeitige Krieg in der Ukraine zeigt uns ganz unmissverständlich: Kriege werden heute auch über das Netz geführt. Baden-Württemberg ist ein wirtschaftsstarkes Land und Innovationsland Nummer 1 in Europa, bei uns haben die meisten Weltmarktführer ihre Heimat, das macht uns zu einem attraktiven Ziel für Cyberkriminelle. Dagegen müssen wir uns wappnen und präventiv aufstellen. Genau das tun wir mit den Angeboten des LKA, des Landesamtes für Verfassungsschutz (LfV) Baden-Württemberg und der Cybersicherheitsagentur (CSBW), um gemeinsam für die Gefahren im Cyberraum zu sensibilisieren und im Ernstfall unterstützend und beratend zur Seite zu stehen. Cybercrime, Cyberspionage und Cybersabotage beschäftigen uns nicht erst seit dem Russland-Ukraine-Krieg – deshalb leisten wir seit Jahren Pionierarbeit und bringen das Thema als Taktgeber voran: so auch beim LKA, beim Landesamt für Verfassungsschutz und unserer Cybersicherheitsagentur.“

Pressemitteilung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg vom 23. August 2022: Gemeinsam gegen Cyberangriffe – Landeskriminalamt und Partnerbehörden rufen Wirtschaftsverbände erneut zur Wachsamkeit auf

Inspiriert von Landesregierung BW

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"