Crypto News

Vorhersage der KI-Marktgröße verheißt Gutes für AltSignals (ASI)

Es wird erwartet, dass der Markt für künstliche Intelligenz (KI) in den kommenden Jahren weiter wachsen wird, da die Nachfrage von Privatpersonen und Unternehmen steigt. Die neuesten Informationen Bericht Untersuchungen zur Branche zeigten, dass die Marktgröße im Jahr 2023 bei 207 Milliarden US-Dollar lag und bis 2030 auf fast 2 Billionen US-Dollar ansteigen wird.

KI-Markt soll wachsen

Die KI-Branche wird weiter wachsen, da die Nachfrage international steigt. Analysten glauben, dass KI-Modelle alle Branchen revolutionieren werden. Beispielsweise sind Hollywood-Schauspieler und -Autoren in den Streik getreten, um gegen den Einsatz von KI-Modellen in ihrer Arbeit zu protestieren.

Viele Nachrichtenorganisationen implementieren mittlerweile KI in ihren Betrieb. Außerdem kann ein gut trainiertes KI-Modell mittlerweile bessere Arbeit leisten als die meisten Menschen. Am wichtigsten ist, dass KI-Modelle wahrscheinlich viele Finanzanalysten ersetzen werden. Einige quantitative Hedgefonds haben mit diesen Modellen großen Erfolg erzielt.

Daher investieren viele Unternehmen inzwischen stark in KI. Microsoft hat über 10 Milliarden US-Dollar in ChatGPT investiert, während Google eine ähnliche Plattform eingeführt hat. Apple hat auch einen eigenen ChatGPT-Konkurrenten entwickelt und testet ihn intern.

Darüber hinaus hat Elon Musk xAI gegründet, ein Unternehmen, das KI-Tools entwickeln wird. Und Nvidia, das größte Halbleiterunternehmen der Welt, entwickelt Technologien, die die KI-Industrie antreiben werden.

Es ist unklar, wie sich die KI-Branche in Zukunft auf die Welt auswirken wird. Während einige Analysten davon ausgehen, dass dies zu Arbeitsplatzverlusten führen wird, gehen andere davon aus, dass dadurch auf lange Sicht Arbeitsplätze geschaffen werden.

Der Verkauf von AltSignals-Token geht weiter

Unterdessen investieren Investoren aus der ganzen Welt immer noch in AltSignals. Der Token-Verkauf hat in seiner zweiten Phase mittlerweile über 1,19 Millionen US-Dollar gesammelt. Das bedeutet, dass die Entwickler über 53 % ihres Ziels von 2,25 Millionen US-Dollar verkauft haben. Jeder ASI-Token kostet 0,01875 USDT und der Preis wird in der nächsten Stufe um 12,05 % steigen.

Siehe auch  Britische Gefangene, die von den Taliban nach einer Entschuldigung der britischen Regierung freigelassen wurden

AltSignals ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen, das künstliche Intelligenz in seine Prozesse integrieren möchte. Das bestehende Produkt, das sehr genau ist und Tausende von Kunden hat, wird durch ein fortschrittlicheres KI-Produkt aufgerüstet.

Laut AltSignals weißes Papier, Die Entwickler werden verschiedene fortschrittliche Technologien wie die Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) und maschinelles Lernen nutzen, um Vorhersagen zu erstellen. Das Ökosystem wird durch den ASI-Token angetrieben.

Kunden mit mehr ASI-Tokens erhalten beispielsweise mehr Funktionen wie ActualizeAI, AltScalpPro und Rabatte auf alle AI-Produkte. Künftig können sie auch über wichtige Details im Ökosystem abstimmen. Sie können den AltSignals-Token kaufen Hier.

Ist es sicher, ASI zu kaufen?

Es gibt drei Hauptgründe, warum AltSignals das nächste große Ding in der Kryptobranche sein wird. Erstens hat ASI im Gegensatz zu Meme-Coins, die keinen Nutzen haben, einen echten Nutzen, da es das AltSignals-Ökosystem antreibt.

Zweitens ist AltSignals in Branchen tätig, die schnell wachsen: Finanzen und KI. In diesem Jahr konnten wir einen Anstieg vieler KI-Münzen wie SingularityNET und Fetch AI um mehr als 500 % beobachten. Schließlich ist AltSignals ein echtes Unternehmen mit Tausenden von Kunden und positiven Trustpilot-Bewertungen.

Dennoch sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie in AltSignals und andere Token-Vorverkäufe investieren. Eine Möglichkeit, Risiken zu mindern, besteht darin, sicherzustellen, dass Sie einen kleinen Teil Ihres Geldes darin investieren.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"