Zweite Förderphase für die Digital Hubs und regionalen AI Labs

Vertrag zur Gründung eines ELLIS-Instituts in Tübingen unterzeichnet

Das Land hat mit der Hector-Stiftung einen Vertrag zur Errichtung eines ELLIS-Instituts in Tübingen geschlossen. Die Hector-Stiftung stellt 100 Millionen Euro für das Projekt bereit. Mit dem ELLIS Institute zündet das Land den nächsten Schritt im Cyber ​​Valley und schafft den Top-Standort für Künstliche Intelligenz in Europa.

„Mit dem ELLIS Institute zünden wir das nächste Level in Cyber ​​Valley. Wir machen dieses Institut zu einem Knotenpunkt im gesamten ELLIS-Netzwerk. In einem Netzwerk, in dem Spitzenforscher aus ganz Europa zusammenkommen. Dies mit genau einem festen Standort: dem Cyber ​​Valley hier in Baden-Württemberg. Das ELLIS-Institut wird künftig die besten Köpfe der Wissenschaft aus aller Welt anziehen – die Stars der Szene, aber auch unsere jungen Wissenschaftler“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Vertragsunterzeichnung. „Jeder, der ins ELLIS Institute kommt, erwartet größtmögliche Beinfreiheit, die bestmögliche Ausstattung, ein inspirierendes Netzwerk aus Wirtschaft und Wissenschaft und die heißesten Themen der Artificial Intelligence (AI)-Szene. Mit der großzügigen Unterstützung der Hector-Stiftung in Höhe von 100 Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren wird ELLIS zu einem echten Forschungs-Eldorado in Baden-Württemberg.“

Bereits im Dezember hat das Land Baden-Württemberg mit einer Investition von über 180 Millionen Euro die Weichen für die Erweiterung des Cyber ​​Valley Campus durch den Anbau mehrerer Gebäude gestellt. Mit der Gründung eines ELLIS-Instituts am Standort Tübingen werden die internationale Sichtbarkeit und Strahlkraft sowie die Forschungsexzellenz des Innovationscampus weiter ausgebaut. Die Hector-Stiftung fördert die Einrichtung mit 100 Millionen Euro.

Land soll im Forschungsbereich KI eine wichtige Rolle spielen

„KI wird zu einer Schlüsseltechnologie für viele Forschungsbereiche wie Medizin, Produktionsprozesse, Klimaschutz und Verkehr – um nur einige zu nennen. Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten wird unser Leben in Zukunft stark davon beeinflusst. Deutschland und insbesondere Baden-Württemberg sollten im Forschungsbereich KI eine wichtige Rolle spielen. Diese Entwicklung möchten wir daher mit unserer Stiftung unterstützen“, begründet der Stifter Dr. hc Hans-Werner Hector sein Engagement für Künstliche Intelligenz am ELLIS Institut.

ELLIS steht für „European Laboratory for Learning and Intelligent Systems“. Das ELLIS-Institut in Tübingen wird das erste seiner Art weltweit sein. Am Institut erhalten die talentiertesten KI-Wissenschaftler aus aller Welt die Möglichkeit, unter hervorragenden Arbeitsbedingungen neue Ansätze und Ideen zu entwickeln. Mit dem ELLIS-Institut entsteht in Baden-Württemberg ein international sichtbarer Leuchtturm für die Erforschung Künstlicher Intelligenz. Dies geschieht in einem starken europäischen Verbund von 34 ELLIS-Einheiten, in denen herausragende KI-Forscher arbeiten – vier davon allein in Baden-Württemberg.

Top KI-Standort in Europa

„Das ELLIS Institute macht aus einem europäischen Top-Standort für künstliche Intelligenz nun den europäischen Top-KI-Standort: Hier kommen Erfahrung und Vision zusammen und treffen auf die herausragende Unterstützung der Hector Foundation und des Landes – wir werden das neue ELLIS Institute eröffnen im Alter von 25 Jahren Millionen Euro fördern. Mit diesen einzigartigen Rahmenbedingungen wird es uns gemeinsam gelingen, im Wettbewerb um die besten Köpfe ganz vorne mitzuspielen”, betonte die Wissenschaftsministerin Teresa Bauer. Mit diesen Neuinvestitionen für die Bauvorhaben und das ELLIS-Institut hat das Land Baden-Württemberg nun insgesamt rund 372 Millionen Euro für das Cyber ​​Valley bereitgestellt.

„Zukünftige Systeme werden mit der Komplexität der Welt umgehen, indem sie aus Beobachtungen lernen – von der Astronomie über die Klimaforschung bis hin zur Medizin. Um diese Systeme zu gestalten, haben wir Cyber ​​​​Valley und die ELLIS-Initiative gegründet. Ich war sehr dankbar für die Gelegenheit, mich mit Dr. Hans-Werner Hector zu treffen, um ausführlich über diesen Paradigmenwechsel zu sprechen, und bin jetzt dankbar für seine großzügige Unterstützung. Seine Vision und Energie fallen hier auf fruchtbaren Boden. Ich hoffe, dass das ELLIS-Institut viele Talente nach Baden-Württemberg holt, weit über unsere Grenzen hinausstrahlt und zu einer KI beiträgt, die auf unseren europäischen Werten basiert“, sagte der Direktor am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen und Zukunft Gründungsdirektor des neuen ELLIS-Instituts Professor Dr. Bernhard Schoelkopf.

„Es ist großartig, dass die Hector Foundation mit der außerordentlich großzügigen Unterstützung des ELLIS-Instituts ihr Engagement am Forschungsstandort Tübingen weiter ausbaut“, ergänzte der Rektor der Universität Tübingen, Prof. Dr. Bernd Engler. „Mit dem 2014 an der Universität Tübingen gegründeten Hector-Institut für empirische Bildungsforschung hat die Stiftung bereits gezeigt, dass sie zukunftsweisende Akzente für die Profilentwicklung des Standorts setzen konnte. Es hat bewiesen, dass zusätzliche private Mittel die öffentliche Forschung entscheidend voranbringen können. Das ELLIS Institute ist ein wichtiger Schritt, um den Standort Tübingen an der Spitze eines Forschungsfeldes in Europa zu positionieren, das für die Weiterentwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft von essenzieller Bedeutung ist. Darüber hinaus wird ELLIS einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, das Ökosystem Cyber ​​​​Valley dauerhaft als Leuchtturm in der EU und darüber hinaus zu etablieren.“

Cyber ​​​​Valley und das ELLIS-Institut

Der Innovationscampus Cyber ​​Valley ist ein zentrales Element der Staatliche KI-Strategie (PDF). Mit ihm entsteht seit 2016 in einer gemeinsamen Initiative von Wissenschaft und Wirtschaft in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg und der Max-Planck-Gesellschaft ein international führender Forschungsstandort in den Bereichen Machine Learning, Machine Vision und Robotik.

Mit dem ELLIS-Institut soll in Baden-Württemberg ein neuer europäischer Leuchtturm für die Erforschung Künstlicher Intelligenz entstehen. Mit Hilfe der 100-Millionen-Euro-Förderung der Hector-Stiftung soll das ELLIS-Institut das Cyber ​​Valley um ein Institut ergänzen, das international rekrutierten und hochqualifizierten Forschern größtmögliche Freiheit und außergewöhnliche Freiheit für einen begrenzten Zeitraum (i.d.R sechs Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit). bietet attraktive und flexible Rahmenbedingungen.

Mit dem ELLIS Institute positioniert sich das Cyber ​​Valley im globalen Wettbewerb als „the place to be“ sowohl hinsichtlich wissenschaftlicher Exzellenz als auch inspirierender Arbeitsmöglichkeiten und unterstützt damit die globale und wertebasierte technologische Wettbewerbsfähigkeit von Land, Bund und die Europäische Union.

YouTube-Kanal des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst: The Cyber ​​​​Valley

Europäisches Labor für Lernende & Intelligente Systeme

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Bewerten Sie den Stand der digitalen Entwicklung in Schulen

Bewerten Sie den Stand der digitalen Entwicklung in Schulen

Das Land und das Institut für Bildungsanalyse wollen die Digitalisierung der Schulen vorantreiben. Daher wird …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>