Stuttgart Aktuell

Verfolgungsjagd auf A81: Fahrer flüchtet mit 300 km/h

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Geisterfahrer auf der A81 bei Stuttgart-Zuffenhausen beobachtet. Mehrere Notrufe wurden an die Polizei gesendet, woraufhin 41 Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber den Mann bis nach Mühlhausen im Täle verfolgten. Der Fahrer flüchtete mit über 250 km/h und schaffte es, den Beamten zu entkommen. Sein Auto wurde beschlagnahmt und Beweismittel sichergestellt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Die Polizei hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Geisterfahrer auf der A81 verfolgt. Der Mann war zunächst an einer Kontrollstelle auf der A81 bei Stuttgart-Zuffenhausen abgebogen und in Gegenrichtung auf die B10 Richtung Stuttgart zurückgefahren. Nachdem mehrere Notrufe eingegangen waren, nahm die Polizei die Verfolgung auf.

Geisterfahrer flüchtet mit weit über 250 km/h

Der Mann traf bei Stuttgart-Zuffenhausen auf die Besatzung eines Streifenwagens und wurde von der Autobahn eskortiert. Anschließend flüchtete er in Richtung Heilbronn. Auf der A81 bei Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) wurde er erneut gesichtet. Obwohl mehrere Streifenwagenbesatzungen versuchten, den flüchtenden schwarzen Sportwagen einzuholen, war dies nicht möglich, da sein Fahrer deutlich über 250 Kilometer pro Stunde fuhr.

Polizeihubschrauber wird eingesetzt

Als er offensichtlich merkte, dass er erneut von den Beamten entdeckt wurde, beschleunigte er sein Fahrzeug laut Polizei erneut auf fast 300 Stundenkilometer. Ein Polizeihubschrauber konnte ihm schließlich bis nach Mühlhausen im Täle (Kreis Göppingen) folgen. Von dort flüchtete der Mann zu Fuß. Sein Auto wurde beschlagnahmt und Beweismittel sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

41 Streifenwagen waren an der Verfolgung beteiligt

Neben dem Polizeihubschrauber waren insgesamt 41 Streifenwagenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg, Heilbronn, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart und Ulm an der Verfolgung des schwarzen Sportwagens und der Suche nach dem flüchtigen Fahrer beteiligt. Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch den Raser möglicherweise geschädigt oder gefährdet wurden, werden dringend gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg unter Tel.: 0711 68690 in Verbindung zu setzen.

Siehe auch  Britische und europäische Wissenschaftler fordern die EU auf, dem Vereinigten Königreich Zugang zu einem Fonds in Höhe von 80 Milliarden Pfund zu gewähren

Quelle: SWR – Verfolgungsjagd auf A81: Fahrer flüchtet mit 300 km/h

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblocker erkannt

Bitte den Adblocker deaktivieren, um alle Inhalte sehen zu können.