Verdächtiger Kopf einer Drogenbande angeklagt: Ermittler haben abgehörte Handys geknackt

Der Angeklagte soll mehr als vier Kilogramm Kokain nach Stuttgart geliefert haben. Foto: dpa / David Ebener

Weil sie ihre Telefonanrufe und Chats verschlüsselt hatten, fühlten sich die Mitglieder einer Drogenbande sicher. Aber die Polizei hörte trotzdem zu.

Stuttgart – Sie haben sich sicher gefühlt. Immerhin hatten die Mitglieder der Drogenbande ihre Handykommunikation mit der Sky ECC-Verschlüsselungssoftware verschleiert. Die Männer nahmen an, dass ihre Krypto-Handys fehlerfrei waren. Aber die Polizei schläft nicht. Ein mutmaßlicher Leiter der Bande steht jetzt vor dem Bezirksgericht.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Alter Stuttgarter Bahnhof: Das Traumschloss will das Metropol-Kino fortsetzen

Wird unter der Metropol-Kuppel noch Kino möglich sein? Die Stadt ist der Kultur an diesem …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?