Verbesserungen für die Breisgau-S-Bahn geplant

Verbesserungen für die Breisgau-S-Bahn geplant

Der Staat hat mit den Bezirksverwaltern und Vertretern der Eisenbahn ein Zwischenkonzept mit schnell wirksamen Verbesserungsmaßnahmen für die Breisgauer S-Bahn nach der Anzahl der Zugausfälle in den letzten Wochen vereinbart.

Nach Zugausfällen in der Breisgau S-Bahn in den letzten Wochen hat der Ministerialdirektor des Verkehrsministeriums, Dr. Uwe Lahl, die Bezirksverwalter Dorothea Störr-Ritter und Hanno Hurth mit Vertretern der DB Regio Einigung über schnell wirksame Verbesserungsmaßnahmen: Ab Dezember wird auf der Breisgau S-Bahn ein geänderter Fahrplan (“Interim Concept”) betrieben, der in erster Linie sicherstellen soll, dass Verbindungen nicht mehr verpasst werden. Um die Anzahl der fehleranfälligen Kopplungsprozesse in diesem Fahrplan auf das erforderliche Maß zu reduzieren, sollte die Anzahl der Fahrzeuge (Traktionen) weitgehend gleich sein und die Kopplung und Entkopplung zusätzlicher Triebwagen (sogenannte Stärken und Schwächen) weitgehend verzichtet. Wenn oder solange die Kaiserstuhlbahn Ost in Gottenheim noch angeschlossen ist, sollte die Wartezeit für die Sicherung der Verbindungen verlängert werden, insbesondere in den Abendstunden.

Darüber hinaus haben die Partner vereinbart, dass in einem gemeinsamen Bericht untersucht wird, wie das Zusammenspiel von Infrastruktur, Fahrzeugen und Fahrplan stabiler und zuverlässiger gestaltet werden kann.

Positive Bilanz des Ersatzkonzepts

Trotzdem zieht David Weltzien eine positive Bilanz des Ersatzkonzepts für die Breisgau S-Bahn für DB Regio. Dies wurde nach dem Fehlstart mit dem instabilen Konzept im Dezember letzten Jahres festgestellt, um Sicherheit und Zuverlässigkeit wieder in das System zu bringen. „Die Pünktlichkeitswerte der Breisgau S-Bahn haben sich dank des Ersatzkonzepts spürbar verbessert. Wir haben dem Fahrplan ein hohes Maß an Stabilität verliehen, wie die Zugausfallrate von weniger als einem Prozent zeigt. Es war der richtige Schritt, schnell auf die Qualitätsprobleme zu reagieren, und ich möchte allen Beteiligten danken, die jeden Tag für unsere Passagiere arbeiten und an einem Strang ziehen “, sagte David Weltzien nach einer gemeinsamen Telefonkonferenz.

„Die Regionalzüge der Breisgau S-Bahn sind derzeit mit Pünktlichkeitswerten von über 95 Prozent unterwegs. Wir dürfen uns aber nicht auf dem Gesamtniveau ausruhen, das wir erreicht haben “, fügte Ministerialdirektor Lahl hinzu. „Wir wissen, dass es im Einzelfall immer noch Probleme gibt, insbesondere bei Kapazitäten und Verbindungen. Die Frage der geplanten Kapazitäten ist in Zeiten von Corona besonders wichtig. In den letzten Wochen gab es unangenehme Szenen mit überfüllten Zügen; das muss besser werden. “”

„Wir bedauern sehr, dass es in den letzten Wochen mehr Zugausfälle gegeben hat und dass die verkehrenden Züge deutlich überfüllt waren. Die Aufgabe besteht nun darin, das verlorene Vertrauen der Passagiere wiederzugewinnen und schrittweise Verbesserungen vorzunehmen. Diesem Zweck sollte auch der gemeinsame Bericht des regionalen Regionalverkehrsverbandes Freiburg an das Verkehrsministerium und die DB Regio Baden-Württemberg dienen “, so die Bezirksverwalter Störr-Ritter und Hurth.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Auch interessant

Staat fördert barrierefreie Straßenbahnhaltestellen in Karlsruhe

20 Millionen Euro für die Renovierung des Bahnhofs Rastatt

Mit höheren Bahnsteigen, Aufzügen und einem neuen Fußgängerweg soll der Bahnhof Rastatt bis Ende 2023 …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?