Crypto News

US-Regierung verkauft 41.490 BTC, die mit Silk Road verbunden sind

  • Die US-Regierung verkaufte am 14. März 9.861 Bitcoin und erzielte damit einen Nettogewinn von über 215 Millionen US-Dollar.
  • 41.490 BTC bleiben von über 51.000 beschlagnahmten im November übrig und werden dieses Jahr in vier Chargen verkauft.
  • Gerichtsdokumente zeigen, dass Bitcoin mit dem Darknet-Markt Silk Road verbunden ist.

Die US-Regierung, die nach eigenen Angaben kürzlich 9.861 Bitcoin (BTC) verkauft hat, will Berichten zufolge weitere 41.500 BTC vor Jahresende liquidieren.

Laut Unterlagen abgelegt vor Gericht bezieht sich der Verkauf auf Bitcoin, das von Unternehmen beschlagnahmt wurde, die mit dem berüchtigten Darknet-Marktplatz Silk Road verbunden sind. Der Verkauf erfolgt in diesem Jahr in vier Chargen.

Die US-Regierung hat BTC im Wert von über 215 Millionen Dollar verkauft

Gerichtsdokumente zeigen, dass die US-Regierung über 215 Millionen Dollar netto erzielte, als sie 9.861,17 BTC von den 51.351 beschlagnahmten Bitcoins im vergangenen November verkaufte.

Die Liquidation erfolgte am 14. März, wie aus den Gerichtsakten hervorgeht, wobei diese bestimmte Tranche von BTC von James Zhong nach seiner Verhaftung und Anklage wegen Drahtbetrugs im Zusammenhang mit Silk Road verwirkt wurde.

Von dem, was bei Zhong beschlagnahmt wurde, verbleiben insgesamt 41.490 BTC, die die US-Regierung nun in vier Tranchen verkaufen will. Justin Sun, der Gründer von Tron (TRX), sagt Die US-Regierung sollte ihm die BTC mit einem Rabatt von 10 % über ein OTC-Geschäft verkaufen.


Quelle: Coinlist.me

Siehe auch  Größte Krypto-Mining-Anlage in der Ukraine wegen Stromdiebstahls geschlossen

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

  • Die US-Regierung verkaufte am 14. März 9.861 Bitcoin und erzielte damit einen Nettogewinn von über 215 Millionen US-Dollar.
  • 41.490 BTC bleiben von über 51.000 beschlagnahmten im November übrig und werden dieses Jahr in vier Chargen verkauft.
  • Gerichtsdokumente zeigen, dass Bitcoin mit dem Darknet-Markt Silk Road verbunden ist.

Die US-Regierung, die nach eigenen Angaben kürzlich 9.861 Bitcoin (BTC) verkauft hat, will Berichten zufolge weitere 41.500 BTC vor Jahresende liquidieren.

Laut Unterlagen abgelegt vor Gericht bezieht sich der Verkauf auf Bitcoin, das von Unternehmen beschlagnahmt wurde, die mit dem berüchtigten Darknet-Marktplatz Silk Road verbunden sind. Der Verkauf erfolgt in diesem Jahr in vier Chargen.

Die US-Regierung hat BTC im Wert von über 215 Millionen Dollar verkauft

Gerichtsdokumente zeigen, dass die US-Regierung über 215 Millionen Dollar netto erzielte, als sie 9.861,17 BTC von den 51.351 beschlagnahmten Bitcoins im vergangenen November verkaufte.

Die Liquidation erfolgte am 14. März, wie aus den Gerichtsakten hervorgeht, wobei diese bestimmte Tranche von BTC von James Zhong nach seiner Verhaftung und Anklage wegen Drahtbetrugs im Zusammenhang mit Silk Road verwirkt wurde.

Von dem, was bei Zhong beschlagnahmt wurde, verbleiben insgesamt 41.490 BTC, die die US-Regierung nun in vier Tranchen verkaufen will. Justin Sun, der Gründer von Tron (TRX), sagt Die US-Regierung sollte ihm die BTC mit einem Rabatt von 10 % über ein OTC-Geschäft verkaufen.


Quelle: Coinlist.me

Siehe auch  Institutionelle Beteiligungen an Grayscale Ethereum Trust steigen im dritten Quartal um 19%

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"