Wirtschaft

Umweltpreis 2024: Noch bis 31. Januar bewerben und nachhaltiges Engagement belohnen

Umweltpreis 2024: Unternehmen und Selbstständige können sich noch bewerben

Bis zum 31. Januar 2024 haben Unternehmen und Selbstständige die Möglichkeit, sich für den Umweltpreis 2024 zu bewerben. Das Umweltministerium würdigt damit vorbildliches Handeln im Bereich des betrieblichen Umweltschutzes und des nachhaltigen Wirtschaftens. Die Preisträger erhalten jeweils ein Preisgeld von 10.000 Euro, das für Maßnahmen im Umweltschutz einzusetzen ist.

Umweltministerin Thekla Walker betonte die Bedeutung von umweltfreundlichem Handeln angesichts der aktuellen Energiekrise, des Temperaturanstiegs und des Verlusts an Artenvielfalt. Sie betonte, dass die Unternehmen des Landes eine Schlüsselrolle bei der Transformation zu einer nachhaltigen, klimaneutralen Gesellschaft spielen.

Der Umweltpreis wird in verschiedenen Kategorien verliehen, darunter „Handel und Dienstleistung“, „Handwerk“ und „Industrie-Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitenden“. Zum ersten Mal wird auch ein Preis in der Kategorie „Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft“ vergeben. Darüber hinaus wird der Jurypreis „Herausragendes Engagement für Nachhaltigkeit“ ausgelobt, der vorbildliches Handeln in allen betrieblichen Themen würdigt. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt am 4. Dezember 2024 im Neuen Schloss in Stuttgart.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen und Selbständige mit Sitz in Baden-Württemberg. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury aus Vertretern von wissenschaftlichen Instituten, Wirtschaftsorganisationen, Umwelt- und Naturschutzverbänden sowie den Ministerien für Wirtschaft, Umwelt und Energie. Die Auswahlkriterien umfassen unter anderem eine umweltorientierte Unternehmensführung, effizienten Umgang mit Ressourcen und Maßnahmen zur Abfallvermeidung.

Der Umweltpreis 2024 bietet Unternehmen und Selbstständigen die Möglichkeit, ihre Bemühungen im Bereich des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit öffentlich anzuerkennen und zu belohnen. Die Auszeichnung motiviert zur kontinuierlichen Weiterentwicklung und trägt dazu bei, Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften stärker in den Fokus der Unternehmenspraxis zu rücken. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2024, und interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich noch zu bewerben.

Siehe auch  Weitere Investitionen in das digitale Funknetz

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"