Trickdiebe in Stuttgart: Diebe verkleiden sich als Hausmeister und Monteure

Senioren werden ausgeraubt, weil sie Handwerker in gutem Glauben in ihre Häuser lassen. Bisher sind drei Fälle bekannt. Die Polizei untersucht, ob es weitere Opfer gibt.

Stuttgart – Der Polizei sind drei Fälle bekannt, in denen Diebe am Sonntag und Dienstag Senioren in ihren Wohnungen gestohlen haben. Die Verdächtigen gaben vor, Handwerker oder Hausmeister zu sein, um das Vertrauen der Opfer zu gewinnen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie es mit anderen älteren Menschen hätten versuchen können, bat die Polizei die Verletzten, sich zu melden.

Ein Mann kam am Sonntagnachmittag zu einem 82-Jährigen in der Probststraße in Möhringen. Er sprach mit dem Senior, als er nach Hause kam. Nach Angaben der Polizei war das gegen 13:30 Uhr. Er sagte, er sei der Hausmeister und müsse die Heizung überprüfen. Der Mann glaubte ihm und ließ ihn herein. Als der falsche Hausmeister weg war, bemerkte der 82-Jährige, dass ihm mehrere hundert Euro und eine Bankkarte gestohlen worden waren.

In Neugereut trifft es zwei Senioren

In Neugereut hat ein Betrüger zwei Frauen mit einem ähnlichen Betrug ausgetrickst. Er rief am Dienstag gegen 12.30 Uhr zwei ältere Frauen in der Seeadlerstraße an. Die 84- und 94-jährigen Frauen ließen ihn jeweils in ihre Wohnung, weil er sich als Heizungsbauer ausgab. Aber es gab keine Arbeit an den Heizkörpern zu arbeiten. Es ist noch nicht geklärt, ob der falsche Heiztechniker den Frauen im Bezirk Neugereut Beute gestohlen hat.

Der Senior in Möhringen beschrieb den Verdächtigen als etwa 50 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hat eine korpulente Statur und spricht akzentfreies Deutsch. Die Frauen in Neugereut beschrieben den Verdächtigen, der in ihre Wohnung kam, als etwa 30 bis 35 Jahre alt, schlank und etwa 1,85 Meter groß. Er hatte dunkles, kurzes Haar, das vernachlässigt aussah. Die Frauen bemerkten auch seinen zurückgehenden Haaransatz auf seiner Stirn. Er soll eine Lederjacke und sonst dunkle Kleidung gehabt haben. Zeugen und Verletzte werden gebeten, sich am 07.11.89 90 – 57 78 beim Kripo zu melden

Trotz der unterschiedlichen Beschreibungen der Täter prüft die Polizei, ob ein Zusammenhang bestehen könnte. “Einige Merkmale wie Größe und Statur werden subjektiv unterschiedlich wahrgenommen und beschrieben”, sagt ein Polizeisprecher. Eine Zunahme des Betrugs gegen ältere Bürger kann derzeit nicht festgestellt werden, auch wenn der Eindruck entstehen könnte, sagte der Polizeisprecher. Vor fast zwei Wochen wurde eine Frau in Weilimdorf zu Hause betrogen. Ein Mann hatte an ihrer Tür geklingelt, als er eine Essensschachtel vor ihrer Tür sah. Er hatte behauptet, von der Lieferfirma zu sein und Bestellungen mit ihr durchzugehen. Als die Frau abgelenkt war, stahl der Fremde 200 Euro aus einer Geldkassette.

Die Polizei rät zur Vorsicht, wenn sie Handwerker spontan besucht

Die Polizei rät, beim Besuch von Handwerkern ohne Registrierung vorsichtig zu sein. Normalerweise kommt kein Handwerker ins Haus, den Sie nicht selbst genannt haben. Im Zweifelsfall sollten Sie Unterstützung von Nachbarn oder Verwandten erhalten, wenn Fremde die Wohnung betreten möchten. Es kann auch hilfreich sein, nach dem Unternehmen zu fragen oder das Unternehmen anzurufen, das normalerweise für die Wartungsarbeiten verantwortlich ist.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Standesamt in Stuttgart: Verwirrung über Kennzeichen mit NS-Symbol

Die Kombination S-HH-1818 ist noch verfügbar. Foto: Redaktion Warum ist die 18 hinter der Buchstabenkombination …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?