Deutschland

Teenager retten Dortmund mit spätem 3:1-Sieg in Freiburg

BERLIN (dpa) – Zwei Teenager halfen Borussia Dortmund am Freitag mit späten Toren aus dem Rückstand, Gastgeber Freiburg in der Bundesliga mit 3:1 zu schlagen.

Die Auswechslungen von Dortmunds Trainer Edin Terzić zahlten sich alle aus, als der 18-jährige Jamie Bynoe-Gittens in der 77. Minute ausglich und der 17-jährige Youssoufa Moukoko vier Minuten vor seiner Vorlage für Marius Wolf das 2: 1 erzielte – ein weiterer Ersatz – um das Ergebnis im 88. zu besiegeln.

Es war das erste Mal, dass drei verschiedene Spieler, die eingewechselt wurden, in einem Bundesligaspiel für Dortmund trafen.

Der französische Stürmer Anthony Modeste gab nach seinem Wechsel von Köln am Montag sein Dortmund-Debüt, und Verteidiger Nico Schlotterbeck kehrte schnell zu seinem ehemaligen Verein zurück.

Aber die Gäste brauchten einen Glücksfall, denn es war ein seltener Fehler von Freiburgs Torhüter Mark Flekken, der Dortmund zurück ins Spiel brachte, nachdem Michael Gregoritsch die Hausherren in der 35. Minute in Führung gebracht hatte.

Dortmund tat sich schwer, Freiburgs unermüdliche Abwehr zu durchdringen, bis Bynoe-Gittens aus der Distanz aufflog und Flekken die spekulative Anstrengung durch die Finger gleiten ließ und ins Tor ging.

Es war das erste Tor von Bynoe-Gittens in seinem fünften Bundesliga-Einsatz. Doch der quirlige Flügelstürmer war noch nicht fertig.

Bynoe-Gittens rannte auf die Freiburger Abwehr zu und bereitete Julian Brandt – einen weiteren Ersatzspieler – vor, der den Ball zurücklegte, damit Moukoko im 84. Tor traf. Moukoko war erneut involviert, als Wolf den Sieg besiegelte.

___

Mehr AP-Fußball: und


Quelle: APNews

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"