Südkorea befiehlt Google und Apple, Krypto-Spiele zum Verdienen zu streichen

Südkorea befiehlt Google und Apple, Krypto-Spiele zum Verdienen zu streichen

  • Die südkoreanische Glücksspielregulierungsbehörde hat den Play Store von Google und den App Store von Apple angewiesen, blockkettenbasierte Play-to-Earn-Spiele von ihren Plattformen zu entfernen.
  • Diese Spiele verstoßen gegen die lokalen Spielvorschriften, indem sie einlösbare NFTs und Kryptowährungen anbieten, sagt der Watchdog.

Blockchain-basierte Spiele entwickeln sich weltweit zu einer Multi-Milliarden-Dollar-Industrie und gewinnen jeden Tag neue Benutzer. Allerdings wird keiner dieser Benutzer aus Südkorea sein. Die Gaming-Regulierung des asiatischen Landes hat Apple und Google aufgefordert, diese Play-to-Earn-Spiele aus ihren App-Stores zu entfernen, da sie gegen die Glücksspielvorschriften des Landes verstoßen.

Südkorea ist ein großer Kryptowährungsmarkt, sogar einer der größten der Welt. Die Blockchain-Technologie hat auch im Land eine hohe Akzeptanz gefunden. Bei den Play-to-Earn-Spielen zieht das Game Management Committee (GMC) jedoch die Grenze.

GMC hat sich an Google und Apple gewandt, deren Play Store und App Store die beiden dominierenden App Stores der Welt sind, und sie gebeten, diese Spiele zu streichen, lokales Outlet Naver berichtet. Es hat sich auch mit ähnlichen Anweisungen an die kleineren App-Distributoren gewandt.

Die Regulierungsbehörde wollte jedoch klarstellen, dass sie nicht gegen Blockchain-Spiele ist. Vielmehr ist es die Tatsache, dass diese Spiele es den Benutzern ermöglichen, Kryptowährungen zu verdienen, die sie dann gegen Fiat eintauschen können. Dies bedeutet, beim Spielen Preise zu gewinnen, und Südkorea ist sehr streng. Die Glücksspielgesetze des Landes begrenzen den Höchstbetrag, den man gemäß dem Gesetz zur Förderung der Spieleindustrie auf 10.000 koreanische Won (8,42 USD) verdienen kann.

Verwandte: Da Gaming-Kryptos an Bedeutung gewinnen, hebt ein Top-Analyst 4 heiße Münzen hervor, die Anleger im Auge behalten sollten

„Spekulationsspiele zum Geldverdienen“

Der südkoreanische Watchdog gab bekannt, dass er den Spielemarkt beobachtet und eine steigende Popularität von Blockchain-Spielen festgestellt hat. Abgesehen von den normalen globalen Plattformen wie Axie Infinity tauchen auch lokale Unternehmen tiefer in den Sektor ein.

Im Jahr 2021 waren sechs der zehn leistungsstärksten Aktien des Landes mit Blockchain-Spielen verbunden, darunter WeMade, das Unternehmen hinter dem äußerst beliebten MIR4-Blockchain-Spiel.

Die Aufsichtsbehörde beschrieb sie als „spekulative Geldverdienerspiele“ und erklärte:

Es ist vernünftig, P2E-Spiele von der Altersfreigabe nach dem geltenden Gesetz abzuhalten, da Geldprämien in Spielen als Preise angesehen werden können.

Es ist nicht leicht zu erklären, warum Südkorea so besonders bei Spielbeschränkungen ist, ohne sich an die Sea Story vor 15 Jahren zu erinnern. Sea Story war ein Automaten-ähnliches Video-Arcade-Spiel, das Mitte der 2000er Jahre in Korea an Popularität gewann. Anstelle von Bargeld wurden die Benutzer mit Geschenkgutscheinen belohnt, die zu diesem Zeitpunkt nicht verboten waren.

Doch sehr schnell entstanden Cash-Center in der Nähe der Sea Story-Arkaden, in denen Geschenkgutscheine gegen Bargeld eingetauscht wurden. Lokale Banden wurden involviert und es endeten mit dem Tod von Dutzenden von Menschen, viele von ihnen durch Selbstmord.

Aus diesem Grund ist der GMC gegen Play-to-Earn-Spiele. Der Leiter des GMC hat jedoch geklärt dass es nicht gegen Blockchain-Spiele ist, sondern nur die Belohnungen.

Es ist ein Irrglaube, dass das Spielkomitee neue Technologien wie Blockchain und NFTs blockiert. Das Gesetz zur Förderung der Spieleindustrie soll im Gegensatz zu anderen Kulturförderungsgesetzen Spekulationen verhindern.


Quelle: Crypto-News-Flash.com

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Avalanche und 2 Altcoins laut Krypto-Skeptiker besser als BTC und ETH

Avalanche und 2 Altcoins laut Krypto-Skeptiker besser als BTC und ETH

Der Krypto-Skeptiker Sean Williams glaubt, dass Bitcoin und Ethereum mit großen Risiken verbunden sind und …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>