Stuttgarter Kindervertreter für Kinderrechte: “Das ist nicht nur symbolische Politik”

Ein Bild der Kinderoffiziere Maria Haller-Kindler (links) vom Mai 2020 anlässlich der Wiedereröffnung der Spielplätze. Foto: Lichtgut / Leif Piechowski

Kinderrechte sollen fest im Grundgesetz verankert sein – die Formulierung selbst, auf die sich die Koalition geeinigt hat, ist umstritten. Die Stuttgarter Kindervertreterin hat natürlich die Debatte verfolgt – ihre Einschätzung.

Stuttgart – Kinderrechte sind im Grundgesetz zu verankern. Nach jahrelangen Verhandlungen haben die Union und die SPD die Aufnahme vereinbart. Aber nicht jeder ist mit dem Wortlaut zufrieden, der in Artikel 6 Absatz 2 der Verfassung aufgenommen werden sollte. Wie sieht es die Stuttgarter Kindervertreterin Maria Haller-Kindler?

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Landtagswahl in Stuttgart: Diese kleinen Parteien konkurrieren mit den etablierten

Die Landtagswahl findet am 14. März statt. Verschiedene kleinere Parteien und ein einziger Antragsteller kämpfen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?