SigmaringenTechnologie

Starke Partner des GTC Race: Neue Zusammenarbeiten und aufregende Präsentationen am Nürburgring!

Neue Partnerschaften stärken den Automotive-Sektor

Die Technologie-Rennserie GTC Race konnte kürzlich weitere starke Partner bei sich begrüßen. Diese neuen Kooperationen tragen dazu bei, den Automotive-Sektor zu stärken und die Verbindung zwischen renommierten Unternehmen aus verschiedenen Branchen zu festigen.

Einer dieser neuen Partner ist die DAS Private Jets GmbH, ein Unternehmen mit über 30 Jahren Erfahrung im Bereich Business Jets. Die Firma bietet individuelle Charterflüge für Geschäfts- und Privatreisen an und verfügt über eine Flotte von sieben beliebten Privatjets, die bis zu 9 Passagiere innerhalb Europas non-stop transportieren können.

Ein weiterer Partner ist GOHM Motorsport, das Rennteam der Gohm Gruppe, das erfolgreich in der europäischen Ferrari Challenge teilnimmt. Die Gohm Gruppe ist ein Familienunternehmen mit über 100-jähriger Tradition und vertreibt Luxusfahrzeuge von Bentley, Ferrari, Lamborghini und Maserati an Standorten in Singen, Stuttgart und Wien.

Maxmore Technology, ein Unternehmen, das 2003 in Deutschland gegründet wurde, gehört ebenfalls zu den neuen Partnern des GTC Race. Mit Erfahrung und Expertise in Konzept- und Designstudien, Prototyping und Massenproduktion ist Maxmore Technology ein langjähriger Partner im Automobilbereich.

Weiterhin zählen auch die Dörr Group, bekannt für den Vertrieb von Supersportwagen wie McLaren, Lamborghini und Bugatti, sowie die MOTORWORLD, ein Anbieter von Eventlocations für Automobilfans, zu den neuen Partnern des GTC Race.

Diese vielfältigen Partnerschaften zeigen, dass das GTC Race eine attraktive Plattform für Unternehmen ist, um ihre Technologien zu präsentieren und die Verbundenheit zur Arnold-Firmengruppe zu zeigen. Die Zusammenarbeit mit diesen starken Partnern wird die Rennserie weiter stärken und für eine erfolgreiche Zukunft im Automotive-Sektor sorgen.

NAG

Siehe auch  Bitcoin-Kurs nach Attentat auf Trump: Krypto-Boom oder kurzfristiges Hoch?

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"