Wirtschaft

Stärkung von Gründerinnen: Start-up BW Women setzt wichtige Maßstäbe

Baden-Württemberg fördert Frauen in der Gründerszene

Eine neue Initiative, Start-up BW Women, wurde im Rahmen der Landeskampagne Start-up Baden-Württemberg ins Leben gerufen, um Frauen in der Gründerszene zu unterstützen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gründerinnen, weiblichen Start-ups und Unternehmerinnen. Ein zentrales Element dieser Initiative ist der Start-up BW Female Accelerator, der als wichtige Anlaufstelle fungiert und die verschiedenen Angebote für Gründerinnen koordiniert.

Laut Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, sind die Potenziale der am besten qualifizierten Frauengeneration aller Zeiten noch viel zu wenig für die Karriereoption der unternehmerischen Selbstständigkeit erschlossen. Aus diesem Grund hat die Förderung von Unternehmensgründungen durch Frauen eine hohe Priorität für die Landesregierung.

Die Bedeutung dieser Initiative wird auch durch die Zahlen des Mikrozensus 2022 und des KfW-Gründungsmonitors 2023 unterstrichen, die zeigen, dass nur rund halb so viele Frauen wie Männer selbstständig tätig sind. In Baden-Württemberg liegt der Gründerinnenanteil über dem Bundesdurchschnitt, aber es gibt immer noch viel Potenzial, das erschlossen werden kann.

Die Initiative soll die bereits vorhandenen Angebote für Gründerinnen bündeln und weiterentwickeln, um die Unterstützung für weibliche Unternehmen langfristig zu verbessern. Dazu gehören spezialisierte Anlaufstellen, Experten für die Fachberatung und regionale Netzwerke, die den fachlichen Austausch ermöglichen.

Bei der Auftaktveranstaltung der Initiative präsentierten 18 baden-württembergische Start-up BW Acceleratoren ihre Angebote in je dreiminütigen Pitches. Zudem fand ein Panel-Talk mit drei Start-up-Gründerinnen statt, um den Ideenreichtum und die Innovationskraft der Gründerinnen in Baden-Württemberg zu verdeutlichen.

Die Initiative Start-up BW Women ist ein wichtiger Schritt, um das Potenzial von Frauen in der Gründerszene zu fördern und die Gleichstellung in der Unternehmensgründung voranzutreiben. Sie trägt dazu bei, den Frauenanteil in der Start-up-Szene zu erhöhen und die Vielfalt und Innovationskraft von weiblichen Unternehmerinnen sichtbar zu machen.

Siehe auch  Vorausschauende Entscheidung der Landwirtschaftsministerkonferenz

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"