Stärkung der Rechte freiwilliger Helfer

Stärkung der Rechte freiwilliger Helfer

Das Landtag verabschiedete das Gesetz zur Stärkung der Rechte von Freiwilligen im Katastrophenschutz. Es bringt klare Vorschriften für Ausnahmesituationen wie die Koronapandemie.

“Nur das Corona-Pandemie zeigt eindrucksvoll, dass wir uns auf unseren starken Katastrophenschutz verlassen können. Wir sind den vielen freiwilligen Helfern besonders dankbar. Diesen Dank zeigen wir in Taten – indem wir optimale Rahmenbedingungen schaffen, unter denen sich diese unverzichtbare Ehrenposition weiterentwickeln kann. Zu diesem Zweck dient das Gesetz dazu, die Rechte freiwilliger Helfer im Katastrophenschutz zu stärken. Es wird die freiwillige Arbeit im Katastrophenschutz weiter stärken “, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl. Zuvor hatte das Landtag das von Innenminister Thomas Strobl initiierte Gesetz zur Stärkung der Rechte freiwilliger Helfer verabschiedet.

Neue Regelung für Ausnahmesituationen

“Für die Feuerwehr oder das Technische Hilfsorganisation Ein Verdienstausfall konnte bereits in der Vergangenheit bei Missionen gezahlt werden – auch wenn bei diesen Missionen keine Katastrophe gemeldet wurde. Dies war bei den Hilfsorganisationen nicht immer der Fall. Ohne eine klare Grundlage gab es jedoch immer eine unbefriedigende Situation, insbesondere für die Freiwilligenarbeit. Wir haben dieses Gesetz daher ausgearbeitet und dem Landtag vorgelegt. Es regelt Fälle von sogenannten Ausnahmesituationen, in denen Freiwillige der Hilfsorganisationen eingesetzt werden, obwohl die Dimension einer Katastrophe noch nicht erreicht wurde. Der Staat trägt künftig die Kosten für solche Arbeiten wie Verdienstausfall, Sachschaden oder Kostenerstattung zugunsten der Freiwilligen. Gleiches gilt für die Kosten, die den Hilfsorganisationen bei solchen Operationen entstehen “, erklärte Minister Thomas Strobl.

„Obwohl die Idee für diese Gesetzesänderung aus der Zeit vor der Koronapandemie stammt, zeigt die aktuelle Situation, wie nützlich ein solcher Zwischenschritt zwischen dem regulären Betrieb der alltäglichen Gefahrenverhütung und der Katastrophe ist. Wir beabsichtigen, die außergewöhnliche Situation zu erklären, sobald das Gesetz in Kraft tritt, um den Einsatz von Freiwilligen bei der Bewältigung der Pandemie besser zu schützen. Damit bleiben alle Verantwortlichkeiten dort, wo sie zu Recht bereits liegen – bei den Gesundheitsbehörden. Alle Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung seitens der Ministerium für Soziale Angelegenheiten sind natürlich nicht überlagert. Für eine gewisse Lücke im Bereich des freiwilligen Katastrophenschutzes werden wir jedoch landesweit klare Bedingungen schaffen und damit die vielen wichtigen Maßnahmen des zuständigen Sozialministeriums weiter unterstützen und ergänzen “, sagte Minister Thomas Strobl.

Klarheit für den ehrenamtlichen Katastrophenschutz

Die Gesetzesänderung erweitert den bewährten Regelungsbereich des staatlichen Katastrophenschutzgesetzes in Bezug auf die Rechte von Freiwilligen um „Ausnahmesituationen“, die nicht die Dimensionen einer Katastrophe erreichen, aber dennoch den Einsatz von Freiwilligen erfordern Katastrophenschutzkräfte. Der Einsatz dieser Freiwilligen ist durch die neue Verordnung sichergestellt. Insbesondere das Recht der Freiwilligen, sich bei der Arbeit frei zu nehmen, und als “Gegenstück” die Pflicht zur Teilnahme, die Annahme etwaiger Verdienstausfälle, die sich aus dem Staat ergeben können, sowie die Gewährung von Schadensersatz und die Erstattung von Kosten durch den Staat , wenn die Freiwilligen teilnehmen, sollten solche Verluste während des Gebrauchs erleiden.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Neue Spürhunde für das Strafvollzugssystem

Neue Spürhunde für das Strafvollzugssystem

Fünf neue Spürhunde unterstützen das Gefängnis des Landes bei der Suche nach Betäubungsmitteln und bringen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?