Innenminister Thomas Strobl dankt den im Ausland diensthabenden Polizisten

Spitzenpositionen werden am 1. Mai besetzt

Spitzenpositionen in der baden-württembergischen Polizei werden am 1. Mai 2021 besetzt: Andreas Stenger wird Präsident der baden-württembergischen Landeskriminalpolizei, Martin Feigl wird Staatspolizeidirektor.

„Die Sicherheit unseres Landes hat für mich oberste Priorität. Mir ist es wichtig, dass die Bürger wissen, dass sie sich auf ihre Polizei verlassen können. Dies erfordert eine klare Managementstruktur, und deshalb möchte ich die Spitzenpositionen der Polizei in unserem Land bestmöglich und so schnell wie möglich besetzen “, erklärte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl zu den beiden personellen Veränderungen im Managementbereich der baden-württembergischen Polizei.

Neuer Präsident bei der staatlichen Kriminalpolizei

Polizeichef Andreas Stenger ist derzeit noch verantwortlich Polizeipräsidium in Mannheim. Er wird die Nachfolge von Ralf Michelfelder antreten, der am 30. April 2021 in den Ruhestand treten wird. Von 2010 bis 2019 hatte Stenger eine verantwortliche Position als Stabschef und Vertreter des Präsidenten der Strafpolizei Baden-Württemberg inne und ist eine der meisten erfahrene Kriminologen im Staat. Das Landeskriminalpolizei Baden-Württemberg ist die Zentrale für besondere Aufgaben im Bereich der Verbrechensbekämpfung in Baden-Württemberg und übt zusammen mit dem Innenministerium – Staatspolizei-Hauptquartier eine landesweite technische Aufsicht über die Kriminalpolizei aus. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Untersuchungen zu offenen Fällen von politisch motivierter Kriminalität, Wirtschaftskriminalität, organisierter Kriminalität und Cyberkriminalität. Darüber hinaus werden die dreizehn regionalen Polizeipräsidien mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Kriminalität und Fallanalyse, Forensik, Spurensicherung, Wiederherstellung von Vermögenswerten, Zeugenschutz, verdeckte Ermittlungen und gezielte Durchsuchungen sowie Verkehrs- und Kriminalprävention unterstützt.

Martin Feigl wird Staatspolizeidirektor

Polizeivizepräsident Martin Feigl ist derzeit bei Polizeipräsidium Heilbronn Einsatz als stellvertretender Abteilungsleiter und als Leiter der Kommando- und Task Force. Er hat bereits eine führende Rolle in zahlreichen Projekten für die baden-württembergische Polizei gespielt und ist ein erfahrener Polizist mit hervorragenden Planungsfähigkeiten. Feigl wird die Nachfolge von Karl Himmelhan antreten, der am 30. April 2021 in den Ruhestand treten wird. In Zukunft wird er für die Koordination der landesweiten Einsatzsituationen sowie für die landesweite Einsatzführung, die Bewertung polizeilicher taktischer Angelegenheiten und für verantwortlich sein Grundlegende Fragen der Verkehrspolizei im Hauptquartier der Staatspolizei des Innenministeriums Baden-Württemberg als Abteilungsleiter 31. Zu seinem Zuständigkeitsbereich gehören außerdem das Situationszentrum der Landesregierung, die Zusammenarbeit mit dem untergeordneten Polizeipräsidium, benachbarte Behörden, Institutionen und Organisationen sowie mit staatlichen und bundesstaatlichen Ministerien.

Ernennung am 1. Mai 2021

Nach landesweiten Stellenanzeigen und Personalauswahlverfahren wurden die beiden Polizisten für ihre neue Funktion ausgewählt. Diese Auswahl wurde heute vom Ministerrat auf Vorschlag von Innenminister Thomas Strobl bestätigt. Sowohl Stenger als auch Feigl werden jeweils am 1. Mai 2021 ihr neues Amt antreten.

„Beide sind ideal für ihre neuen Führungspositionen geeignet und konnten ihre Fähigkeiten bereits in verschiedenen verantwortungsvollen Spitzenpositionen unter Beweis stellen. Ich bin sicher, dass sowohl Polizeipräsident Stenger als auch Vizepräsident Feigl in ihren neuen Funktionen absolut die richtigen Leute sind, und ich freue mich, dass wir diese Schlüsselpositionen schnell und vor allem so kompetent besetzen konnten “, sagte Innenminister Thomas Strobl.

***.

Andreas Stenger

* geboren am 27. Februar 1963

  • 1981: Eintritt in die Polizei
  • 1998: Beförderung zur Oberpolizei
  • 2003: Beförderung zur höheren Polizei
  • 2003: Sprecher des Innenministeriums von Baden-Württemberg, Sprecher
  • 2005: Polizeidirektion Heidelberg, Leiter Kriminalinspektion 1 und 4
  • 2010: Landeskriminalpolizei Baden-Württemberg, stellvertretender Leiter des Forensischen Instituts
  • 2014: Landeskriminalpolizei Baden-Württemberg, Leiter des Forensischen Instituts
  • 2018: Landeskriminalpolizei Baden-Württemberg, Stabschef und Vertreter des Präsidenten
  • 2019: Polizeipräsidium Mannheim, Abteilungsleiter

Martin Feigl

* geboren am 15. Oktober 1963

  • 1981: Eintritt in die Polizei
  • 1993: Beförderung zur Oberpolizei
  • 1999: Beförderung zur höheren Polizei
  • 1999: Polizeistation Leonberg, Abteilungsleiter
  • 2005: Innenministerium von Baden-Württemberg, Sprecher
  • 2011: Polizeidirektion Göppingen, Abteilungsleiter
  • 2014: Polizeipräsidium Reutlingen, Leiter Management und Betrieb
  • 2019: Polizeipräsidium Heilbronn, Leiter des Kommando- und Einsatzstabes und Vizepräsident der Polizei


Wappen von Baden-Württemberg auf dem Ärmel einer Polizeiuniform.  (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Bundesweite Standards für die Pressearbeit

Bundesweite Standards für die Pressearbeit

Die baden-württembergische Polizei ist ein Pionier des Pressekodex: Er spiegelt die Standards der polizeilichen Medienarbeit …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?