ExpansionHandelStuttgart AktuellWirtschaft

Spatenstich für neues STIHL Werk in Oradea, Rumänien: Start der Serienproduktion für September 2025 geplant

Am 27. März 2024 wurde der Spatenstich für ein neues STIHL Werk in Oradea, Rumänien, durchgeführt. Das Werk wird eine neue Akku-Fertigung beherbergen und ist ein wichtiger Meilenstein in der Wachstumsstrategie des schwäbischen Familienunternehmens. Mit diesem neuen Standort erweitert STIHL seinen internationalen Fertigungsverbund um einen weiteren bedeutenden Standort in Europa. Das Werk wird auf einer Fläche von 147.000 Quadratmetern errichtet, wovon fast 47.000 Quadratmeter für die Produktionsstätte genutzt werden. Die Serienproduktion soll im September 2025 starten und bis 2028 sollen etwa 700 Mitarbeiter in dem Werk beschäftigt sein.

Bislang produziert STIHL Akku-Produkte in Werken in Langkampfen, Österreich, in Virginia Beach, USA, sowie in China und Deutschland. Ab diesem Jahr wird auch am deutschen Stammsitz in Waiblingen mit der Herstellung von batteriebetriebenen Geräten begonnen und ab 2025 zusätzlich in Oradea. Dies verbessert die Wettbewerbsfähigkeit von STIHL im Akku-Segment erheblich.

Das Projekt hat eine überregionale Strahlkraft und wurde von Florin Spătaru, einem Mitarbeiter des rumänischen Ministerpräsidenten Ion-Marcel Ciolacu, als bedeutend für die wirtschaftliche Entwicklung des gesamten Landes bezeichnet. Oradeas Bürgermeister Florin Birta betonte die positiven Auswirkungen der Ansiedlung eines weltweit agierenden Unternehmens wie STIHL auf die lokale Wirtschaft und die Beschäftigungssituation.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen beim Bau des neuen Werks eine große Rolle. Das Ziel ist eine Zertifizierung der Anlage durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Zu den nachhaltigen Maßnahmen gehören unter anderem die Installation von Photovoltaikanlagen, die Nutzung von Erdwärme zum Heizen und Kühlen des Bürogebäudes sowie der Verzicht auf fossile Gase. Zudem ist die gezielte Nutzung von Gründächern vorgesehen.

Siehe auch  Neubau an das Finanzamt Karlsruhe übergeben

Die STIHL Gruppe ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von motorbetriebenen Geräten für die Forst- und Landwirtschaft, die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Das Sortiment umfasst auch digitale Lösungen und Serviceleistungen. Die Produkte von STIHL werden weltweit über den Fachhandel und STIHL eigene Onlineshops vertrieben. Das Unternehmen hat 42 eigene Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeure und über 55.000 Fachhändler in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern, darunter Deutschland, USA und China. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. Im Jahr 2022 erzielte STIHL einen Umsatz von 5,49 Milliarden Euro mit 20.552 Beschäftigten weltweit.

Hier finden Sie eine Tabelle mit den wichtigsten Informationen zur STIHL Gruppe:

Art der Produkte Anwendungsbereich
Motorsägen Forst- und Landwirtschaft
Garten- und Landschaftspflegegeräte Landschaftspflege
Bau- und Industriegeräte Bauwirtschaft
Digitale Lösungen
Serviceleistungen

Der Bau des neuen Werks in Oradea zeigt, dass STIHL weiterhin in seine internationale Präsenz investiert und die Produktionskapazität ausbaut. Die Erweiterung des Fertigungsverbunds wird dazu beitragen, die Nachfrage nach Akku-Produkten zu erfüllen und die Wettbewerbsfähigkeit im Markt zu stärken. Die Investition hat nicht nur lokale Auswirkungen auf die Beschäftigungssituation und die Wirtschaft in Oradea, sondern auch eine überregionale Strahlkraft für Rumänien. Durch die nachhaltige Bauweise des Werks setzt STIHL zudem ein positives Zeichen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit.



Quelle: ANDREAS STIHL AG & Co. KG / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"