Silberne Hemisphäre 2021 geht an die Freunde der Eiszeitkunst in Lonetal eV

Silberne Hemisphäre 2021 geht an die Freunde der Eiszeitkunst in Lonetal eV

Die Freunde der Eiszeitkunst in Lonetal eV erhielten 2021 die Silberne Hemisphäre vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz. Der höchste Preis für Denkmalpflege in Deutschland würdigt das außerordentliche ehrenamtliche Engagement des Vereins für das Welterbe im Lonetal.

Des Freunde der Eiszeitkunst im Lonetal eV ist am 22. Oktober von Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz wurde 2021 mit der Silbernen Hemisphäre ausgezeichnet Deutscher Denkmalschutzpreis ist die höchste Auszeichnung im Bereich Denkmalpflege in Deutschland.

Der Minister für staatliche Entwicklung und Wohnungswesen Nicole Razavi sagte: „Die Auszeichnung mit dem höchsten Preis in der Denkmalpflege würdigt das außerordentliche ehrenamtliche Engagement des Fördervereins Eiszeitkunst im Lonetal eV für den Schutz, die Erforschung und die Vermittlung der Denkmallandschaft Baden-Württembergs. Ich freue mich sehr und gratuliere allen Vereinsmitgliedern herzlich zu dieser Ehrung. “

Unterstützen Sie die archäologische Forschung in der Region

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 ist es erklärtes Ziel des Vereins, die archäologische Forschung in der Region, insbesondere die eiszeitlichen Hinterlassenschaften und damit das Welterbe im Lonetal in den Kreisen Heidenheim und Alb-Donau zu unterstützen. Durch das dauerhafte Engagement des Vereins und seiner Mitglieder in der Vernetzung von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Denkmalpflege, Politik und ehrenamtlicher Arbeit leistet er einen wertvollen Beitrag zum nachhaltigen Kulturdenkmalschutz.

„Für unsere Kulturlandschaft ist die Arbeit ehrenamtlicher Initiativen wie des Fördervereins von unschätzbarem Wert. Es macht mich stolz, dass eine der sechs silbernen Halbkugeln nach Baden-Württemberg geht“, sagte Razavi.

Die Preise wurden am 22. Oktober 2021 in bekannt gegeben Berliner Kongresszentrum feierlich überreicht vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz.

Welterbe kommunizieren und bewahren

Der Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal eV wurde am 5. Februar 2007 als gemeinnütziger Verein in Heidenheim an der Brenz gegründet. Die Aktivitäten des Fördervereins zeigen deutlich, wie die Verknüpfung von Wissenschaft und Wissenstransfer in einer demokratischen Gesellschaft gelingen kann, um unser gemeinsames Erbe allen Menschen zu vermitteln und langfristig zu bewahren. Darüber hinaus soll das Bewusstsein für das reiche kulturelle Erbe der Region in der Bevölkerung durch gezielte Information gestärkt werden.

Der Verein setzt sich für die Erhaltung des archäologischen Erbes im Lonetal und seiner Umgebung ein und unterstützt die archäologischen Ausgrabungen und Auswertungsprojekte der Universität Tübingen finanziell und beteiligt sich am Bau und Unterhalt des archäologischen Themenparks Archäopark Vogelherd. Der Verein hat nicht nur die Eintragung des Welterbes aktiv begleitet, sondern seither die Platzierung des Welterbes „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ nach Kräften unterstützt.

Deutscher Denkmalschutzpreis

Freunde der Eiszeitkunst im Lonetal eV

UNESCO Welterbe “Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb”

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Energetische Fensterrenovierung im neuen Schloss

Restauriertes Gemälde von Königin Catharina von Württemberg enthüllt

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Finanzminister Danyal Bayaz haben das restaurierte Gemälde mit dem Porträt der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>